14 December, 2019, 15:39

Die spannendsten Technikmuseen in Deutschland

Technik im Museum? Ja, es muss nicht immer Kunst sein. Technische Errungenschaften haben Geschichte geschrieben und ihren Weg ins Technikmuseum gefunden. Wir zeigen euch, wo ihr Technik bestaunen könnt. Hier kommen die spannendsten Museen für Technikfans!

Ein Blick auf die deutsche Museumslandschaft zeigt, dass es viel mehr gibt als nur Kunst- oder naturhistorische Museen. Wie wäre es mit einem Besuch im Technikmuseum? Hier könnt ihr die Kulturgeschichte der verschiedenen Wissenschaften, die im Bereich der Technik aufeinandertreffen, betrachten und miterleben. Wir zeigen euch eine kleine Auswahl an nicht nur großen, sondern auch großartigen Technikmuseen.

Deutsches Technikmuseum (Berlin)

Ein Museum, das euch mehr als einen Einblick in die Kulturgeschichte der Technik bietet. In diesem Technikmuseum kommen (fast alle) technischen Bereiche zusammen. Von Film- und Fototechnik, über Energie-, Nachrichten-, Textil-, Papier- oder Produktionstechnik bis zur Schifffahrt und dem Schienenverkehr. Und das sind nur einige der vielen technikhistorischen Sammlungen des Berliner Museums. Auf dem Weg durch das Museum erwarten euch unter anderem Film- und Fotokameras, historische Radios, Werkzeugmaschinen zur Koffer- und Schmuckproduktion, Dampfmaschinen und Druckpressen. Oder auch der erste Computer der Welt.

Außerdem verbindet das Deutsche Technikmuseum alte mit neuer und moderner Technik. Genau aus diesem Grund gibt es auch aktuelle Themenausstellungen. Mit „Das Netz Menschen, Kabel, Datenströme“ begibt sich das Technikmuseum Berlin in unser gegenwärtiges Leben. Die Dauerausstellung behandelt das Thema Internet sammlungsübergreifend mit Objekten aus den unterschiedlichen Sammlungen des Deutschen Technikmuseums und ist die Erste ihrer Art. Ab dem 15. Mai zeigt das Museum die neue Sonderausstellung „#portrait – Eine Geschichte der inszenierten Personenfotografie“. Selfies stehen hier historischen Portraits gegenüber und zeigen den Betrachtenden, wie Personenfotografie vor dem Zeitalter der Smartphones und Digitalkameras aussah und funktionierte.

Heinz-Nixdorf MuseumsForum (Paderborn)

Willkommen im größten Computermuseum der Welt! Der Welt? Ja, richtig gelesen. Von der Mechanisierung der Informationstechnik bis zur Kulturgeschichte des Büros, dieses Technikmuseum präsentiert 5.000 Jahre Informations- und Kommunikationstechnik in elf verschiedenen Sammlungen. Das Heinz Nixdorf MuseumsForum lockt seine Besucher*innen seit letztem Jahr mit einer erneuerten und erweiterten Dauerausstellung. „Mensch, Roboter! – Leben mit Künstlicher Intelligenz und Robotik“. Warum? Weil die Themen Künstliche Intelligenz und Robotik eine immer größere Rolle in unserem Alltag spielen.

Besucher*innen lernen auf ihrem Rundgang durch die Ausstellung Beppo, Pepper, Aibo, Cozmo und weitere spektakuläre Roboter kennen. Ihr fragt euch schon lange was Roboter sehen oder ob sie denken und fühlen können? Die Antworten auf diese Fragen, bekommt ihr im Heinz-Nixdorf MuseumsForum, welches erklärt: „Die neuen Ausstellungsbereiche stellen eine Technologie vor, die unsere Zukunft bestimmen wird, aber bereits heute in unseren Alltag eingezogen ist. Millionen Menschen nutzen Alexa oder Siri, haben einen Staubsaugerroboter zuhause und sind gespannt auf selbstfahrende Autos.“

Technikmuseum

„Mensch, Roboter! – Leben mit Künstlicher Intelligenz und Robotik“ – Bildquelle: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (München)

Wer demnächst in München sein sollte, kommt um einen Besuch in diesem Technikmuseum nicht drum herum. Von der Astronomie bis zur Zeitmessung zeigt das Deutsche Museum euch die große Welt der Technik und Naturwissenschaft. 1903 gegründet, gehört das Museum mit seiner großen Sammlung zahlreicher Objekte zu einem der bedeutendsten Technikmuseen der Welt. Bei so einer großen Sammlung genügt ein Haus allein nicht. Deshalb wird an vier verschiedenen Orten ausgestellt: im Haupthaus auf der Museumsinsel, im Verkehrszentrum auf der Theresienhöhe, in der Flugwerft Schleißheim und sogar im Deutschen Museum Bonn. Wer dieses Museum besucht, sollte außerdem sportlich sein, denn wenn ihr alle Bereiche der 25.000 qm großen Ausstellungsfläche sehen wollt, werdet ihr ganze 9 Kilometer Weg zurücklegen. Aufgepasst: Momentan wird das Museum nach und nach erneuert und eröffnet 2025 komplett modernisiert, wodurch einige Ausstellungen bis 2020 geschlossen sind. Informiert euch also vorher, ob eure Lieblingssammlung auch aktuell ausgestellt wird.

Computerspielemuseum (Berlin)

Im ehemaligen Café Warschau auf der Berliner Karl-Marx-Allee befindet sich seit 2011 (wieder): das Computerspielemuseum. Es ist das erste und einzige Museum seiner Art in Europa. Was es hier zu begutachten gibt? Mehr als 300 Exponate – darunter der Nimrod (das allererste Computerspiel, das auf der Industrieausstellung 1951 in Berlin zu sehen war), der Pong-Automat, Poly-Play, ein Riesenjoystick. Oder Retro-Spiele wie Donkey-Kong, aber auch aktuelle 3D-Spiele. „Eine unterhaltsame Zeitreise zum spielenden Menschen im 21. Jahrhundert kann starten.“, so das Museum über die eigene Ausstellung.

Technikmuseum

Bildquelle: Computerspielemuseum Berlin

Nun könnt ihr euch auf die Spuren der Technik- und Wissenschaftsgeschichte machen. Welches Museum ist euer Favorit?

 

Vorschaubild: Quelle Deutsches Museum

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.