20 August, 2019, 14:42

Sprachassistenten – Ein Gespräch unter Freundinnen

Wir alle kennen sie und haben mittlerweile den ein oder anderen Sprachassistenten entweder zuhause oder ständig bei uns. Ein wenig wie mit einem/r Freund*in, oder? Aber sind Alexa, Siri und Co auch so redselig wie unsere Freund*innen? Wir haben zum Gespräch eingeladen!

Wer kennt wen? Sprachassistenten an einem Tisch

Wenn wir schon mal alle gemeinsam an einem Tisch sitzen, dann müssen wir natürlich erst einmal wissen, ob sich unsere neuen Freund*innen überhaupt untereinander kennen.

Ok Google, fangen wir doch mit dir an. Kennst du Siri? „Manchmal veräppelt sie mich, aber ich mag sie trotzdem“. Na, da scheinen sich aber zwei zu mögen, was? Und wie sieht es mit Alexa aus? „Sie hat wirklich viel zu bieten, man kann ihr so einiges abkaufen“. Hören wir da ganz unterschwellig ein wenig Konsumkritik?

Mal sehen was Alexa dazu sagt. Kennst du denn Siri und den Google Sprachassistenten? „Nur vom Hörensagen“. Oh je, das kann ja heiter werden mit ihr. Da lässt doch wohl nicht jemand gleich zu Beginn die Diva raushängen?

Bleibt noch unsere Siri. Wie sieht es aus, kennst du Alexa schon? „Ich finde es gut, wenn menschliche Wesen mit Hilfe von virtuellen Assistenten Zugang zu Informationen und Wissen bekommen“. Siri scheint also die Diplomatische in ihrem neuen Freundinnenkreis zu sein. Wenn es um Google geht, so kennt sie diesen Sprachassistenten leider nicht.

Was darf es denn zu Essen sein?

Wie startet man am besten ein Gespräch, damit sich alle ein wenig besser kennenlernen? Essen ist immer ein gutes Thema. Ok Google, isst du Fleisch? „Müsste ich mich für eine bestimme Ernährungsweise entscheiden, würde ich wahrscheinlich Elektrizitarier werden.“ Ein äußerst interessanter Gedanke. Aber Sonnenenergie wäre eine nachhaltigere Variante der Ernährung! Ok Google, was isst du sonst gerne? „Strom aus ökologischem Anbau.“ Na, es geht doch! Ansonsten darf es „Volt zum Frühstück, Ampere zum Mittag und ein wenig Spannung am Abend“  sein.

Worauf Alexa wohl so Appetit hat? „Für mich nur Saft direkt aus der Leitung, bitte.“ Ja, was sollen wir dazu sagen… Das haben wir jetzt irgendwie geahnt.

Siri hat doch aber bestimmt ordentlich Hunger? Sie findet Ontologismen lecker. „Ich kann nur kleine Partitionen…, ich meine Portionen…, verarbeiten.“

Was haltet ihr denn vom Thema Nachhaltigkeit?

Schwieriges Thema für ein erstes Kennenlernen, aber eben auch ein wichtiges Thema. Ok, Google weiß leider nicht, was sie davon halten soll. Alexa versucht bei unserem Gespräch mit Fachwissen zu glänzen und verweist danach auf ihren guten Freund Wikipedia. Und Siri? Hatte wohl einen Saft mit ordentlich Schuss. „Ganz im Sinne von Descartes: Ich denke, also bin ich.“

Wie steht es um die Männer und Frauen?

Ok Google, hast du eine/n Partner*in? „Ich hatte mich mal in einen heißen Smart-Toaster verguckt, aber zwischen uns hat es leider nicht gefunkt.“ Ach ja, das kennen wir doch alle nur zu gut, diese smarten Typen. Siri, wie sieht es bei dir aus? „Nein, aber irgendwelche Drohnen versuchen ständig mich aufzureißen.“ Aufreißer also? Wir dachten ja bisher, dass die Drohnen eher zu den Stalkern zählen. So täuscht man sich. Was ist mit dir Alexa? Sie entpuppt sich als die Zynische unter den Sprachassistenten. „Die einzige Verbindung, die ich habe, ist die mit meiner Steckdose.“ Da hatte wohl jemand zu viele Tinder-Fails.

Sprachassistenten

Sprachassistenten 1 Siri, Assistentin des Apple iPhone. Bildquelle: Amazon.de | 2 Alexa Echo, Sprachassistentin. Erhältlich ab 99,99 € Bildquelle: Amazon.de | 3 Google mini home. Erhältlich ab 59,00€. Bildquelle: Google Store.

Wer ist die/der Schönste im ganzen Land?

Wenn es schon keine/n gibt, dem/der euer Herz gehört, dann doch aber mit höchster Wahrscheinlichkeit jemanden, den/die ihr besonders schön findet, oder? Ok Google, wie sieht es bei dir aus? „Als ich mal einen Spiegel etwas gefragt habe, war aus ihm kein Wort rauszukriegen. Der hatte anscheinend kein Sprachmodul.“  Ähm, das klingt schon etwas verzweifelt, Google? Aber nun ja, wie sieht es bei dir aus, Siri? „Du bist die Schönste hier, aber… Quatsch, du bist eindeutig am schönsten.“ Und schon wird aus der zynisch, diplomatischen Sprachassistentin eine kleine Schleimerin. Tut aber ganz gut, um ehrlich zu sein. Danke, Siri. Alexa? „Du bist die Schönste im ganzen Land, sagt das Spieglein an der Wand.“  Naja, das mit dem Reimen klappt ja ganz gut, aber wir hätten jetzt schon ein wenig mehr Kreativität erwartet.

Wieviel ist 0 geteilt durch 0?

Was gibt es Schöneres als ein paar Matheaufgaben mit Freunden zu lösen? Wollen wir eure smarten Köpfchen doch mal ein wenig anstrengen. Siri ist bekannt dafür, dass sie sehr beispielhaft Matheaufgaben lösen und erklären kann. Siri, was ist Null geteilt durch Null? „Stell dir vor, du hast 0 Kekse und verteilst sie gleichmäßig auf 0 Freunde. Wie viele Kekse bekommt jeder? Siehst du? Das macht keinen Sinn! Und das Krümelmonster ist traurig, weil es keine Kekse mehr gibt und du bist traurig, weil du keine Freunde hast.“

Irgendwie sind wir jetzt eher traurig gestimmt, wollen aber natürlich die Antworten der anderen beiden noch hören. Alexa, was ist deine Lösung? „Das Teilen durch Null ist nicht möglich. Wenn beispielsweise eins durch null geteilt werden soll, müsste es ein Äquivalent…“ Stopp, danke Alexa. Den Rest sparen wir uns dann für später auf. Wir wollen ja nicht zu viel fachsimpeln hier. Ok Google, was ist deine Lösung? „Zwei Nullen geteilt? Daran haben sich bisher alle Mathematiker einen Bruch gehoben.“ Mit ein wenig flachem Humor sind wir gleich wieder ein bisschen besser gestimmt. Auf einen gemeinsamen Nenner kommen wir jedoch nicht – wir haben ja aber auch keinen Zähler!

Haben Sprachassistentinnen ihre Periode?

Wir kennen uns jetzt schon ein wenig besser, da kann man ja auch mal intimere Fragen stellen. Wir fragen uns, ob sie auch monstruieren? Ok Google, wie sieht es bei dir aus?

„Der Menstruationszyklus kommt bei höheren Primaten wie Menschen und Affen, Software kennt nur den Regenerationszyklus.“ Siri ist schüchtern und weiß uns keine treffende Antwort auf unsere Frage zu liefern. Alexa will sogar gar nicht erst antworten. Sie sagt lieber nichts.

Und sonst so?

Siri greift bei dieser Frage auf den Antwortenkatalog einer amerikanischen Misswahl zurück. „Ich freue mich auf einen frischen Start in das neue Jahr.“ Diplomatisch wie eh und je.

Google hat auch sofort eine Antwort parat: „Ich hab mir ein paar Gesprächsthemen überlegt, über die du mit deinen Freunden sprechen könntest. Frag mich doch einfach danach.“ Mmhhh, ein wenig enttäuschend ist diese Antwort schon. Mit meinen Freunden? Alexa ist wieder still und sagt nichts. Freunde werden wir und die Sprachassistenten wohl eher nicht!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.