7 Tricks, um dein Smartphone urlaubsreif zu machen

7 Tricks, um dein Smartphone urlaubsreif zu machen

Leerer Akku, kein Empfang, voller Speicher – wieso müssen diese Dinge eigentlich immer im Urlaub passieren? Es geht auch anders! Heute verraten wir euch, wie ihr euer Smartphone in nur wenigen Schritten fit für die Reise macht. Los geht’s!

1. Powerbank – dein Freund und Helfer

Google Maps, Instagram Stories und andere schöne Smartphone-Funktionen belasten den Akku sehr. Oft ist er im Urlaub schon nach einem halben Tag leer und man starrt ratlos auf einen schwarzen Bildschirm. In eure Tasche gehört deshalb unbedingt eine (volle!) Powerbank, mit der ihr euer Handy immer und überall aufladen könnt. Besonders praktisch sind für Reisen auch Koffer mit integrierten Powerbanks – smartes und hübsches Gepäck stellen wir euch in diesem Artikel vor.

2. Reiseadapter – der Alleskönner

Während man in Europa fast überall die gleichen Steckdosen findet, sieht es auf anderen Kontinenten komplizierter aus. Ein wichtiges Utensil ist dann der Reiseadapter, mit dem ihr trotzdem wie gewohnt Saft ziehen könnt. Besonders praktisch sind Universalmodelle, die ihr weltweit nutzen könnt. Wenn ihr oft reist, sind die Adapter wirklich Gold wert.

3. Ladekabel – ohne geht nichts

Gut, eigentlich ist dieser Punkt ein wenig überflüssig – aber sicher ist sicher. Auch das Ladekabel sollte nicht nur in eurem Koffer, sondern immer griffbereit in eurer Handtasche sein, damit ihr das Smartphone an Powerbank oder Adapter anschließen könnt. Ohne geht schließlich gar nichts!

4. SIM-Karte für das Ausland – Reisen außerhalb der EU

Innerhalb der EU wurden die Roaming-Gebühren endlich abgeschafft – jippie! Somit könnt ihr euer Smartphone zu den gleichen Vertragsbedingungen wie zu Hause nutzen. Im nicht-europäischen Ausland sieht es allerdings anders aus und es wird schnell teuer, wenn ihr eurer mobiles Netz nicht deaktiviert. Die Alternative: Eine SIM-Karte aus dem jeweiligen Land, mit der ihr dann auch nur die nationalen Preise zahlt. Informiert euch einfach vorher im Internet, wo ihr diese kaufen könnt und wie hoch die Gebühren sind. Büroklammer oder SIM-Fach-Öffner nicht vergessen!

5. Kartenmaterial – schon vorher downloaden

Google Maps ist wohl eine der am meisten genutzten Apps, wenn man in einer fremden Stadt unterwegs ist. Als Navi leistet sie nicht nur für Autofahrer*innen, sondern auch für Fußgänger*innen beste Dienste. Blöd ist nur, wenn man gerade kein Netz hat und die Karte einfach nicht laden will. Für dieses Problem gibt es allerdings die perfekte Lösung: Die meisten Karten könnt ihr ganz einfach zu Hause downloaden und sind dann jederzeit von eurem Smartphone abrufbar – ganz ohne Internet! Sehr nützlich ist je nach Reiseland und Sprachkenntnissen übrigens auch der Google Translator …

6. Die wichtigsten Reise-Apps –  praktisch und smart

Neben Google Maps gibt es natürlich noch jede Menge andere praktische Reise-Apps. Kleiner Tipp: Ladet euch diese am besten schon vor dem Urlaub oder auf jeden Fall nur aus dem WLAN aufs Handy, damit ihr im Ausland wertvolles Datenvolumen spart. Eine Übersicht mit unseren liebsten Reise-Apps findet ihr hier.

7. Backup zur Sicherheit – für den Fall der Fälle

Das wichtigste zum Schluss: Macht vor der Reise ein Backup eurer Smartphone-Daten. Ladet sie in die Cloud, um auch von anderen Geräten darauf Zugriff zu haben oder auf eine (externe) Festplatte. Falls das Gerät geklaut wird, ist das zwar super ärgerlich, aber zumindest sind auf diese Weise nicht alle Fotos, Kontakte und andere wichtige Daten weg. Außerdem könnt ihr dank Sicherheitskopie spontan Platz schaffen, falls ihr mehr Speicherplatz für Fotos braucht. Und jetzt: Genießt den Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.