16 October, 2018, 04:04

Vernetztes Zuhause – Smart-Home-Neuheiten für die Küche

Das vernetzte Zuhause war eines der Top-Themen der IFA 2018. Jede Menge etablierte Hersteller sowie junge Start-ups präsentierten in den vergangenen Tagen innovative und smarte Home-Lösungen. Wir stellen euch heute die besten Neuheiten für die Küche vor.

Kühlschrank und Backofen mit künstlicher Intelligenz

In vielen Familien wird die Küche derzeit wieder zum Zentrum des Hauses oder der Wohnung. Auf der IFA zeigten sich Haushaltsgeräte als intelligente und vernetzte Helfer für den Alltag, die unser Leben so komfortabel wie möglich gestalten sollen, damit genügend Zeit für dich wirklich wichtigen Dinge bleibt. Auch Samsung setzte mit den beiden folgenden Produkten stark auf diesen Trend.

Zum Beispiel mit dem neuen Family Hub Kühlschrank samt großem Touchscreen, der unter anderem als Bedienfeld für andere vernetzte Geräte im Haushalt fungiert. Ebenfalls integriert: Bixby und Stimmerkennung, sodass jedes Familienmitglied individuelle Informationen abrufen kann. Mit dem Dual Cook Flex Backofen könnt ihr gleichzeitig verschiedene Gerichte zaubern. Das ist vor allem dann spannend, wenn es im Haushalt verschiedene Ernährungsvorlieben oder Allergien gibt. Ein Cooking Guide empfiehlt auf Basis der Zutaten und der Zubereitungsart, welche der beiden Ofenhälften genutzt werden sollte.

Dual Cook Flex Backofen von Samsung
Foto: Samsung

Multikocher mit WLAN

Vorwerk hat weiter an seinem WLAN-fähigen Thermomix gefeilt und ein Gerät präsentiert, das den Wünschen vieler Verbraucher*innen nachkommt: noch einfachere Bedienung und schnelle Guided-Cooking-Anleitungen, mit denen das Kochen noch mehr wie von selbst gelingt. Natürlich baut das Unternehmen außerdem auf ein schickes Design. Auf ein ähnliches Konzept setzt auch Krups mit dem Cook4Me Plus Connect – ein intelligenter Multikocher speziell für One-Pot-Gerichte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Krups Deutschland (@krups_deutschland) am

Röstfrischer Kaffee per Smartphone

Bei Kaffeevollautomaten geht der Trend in Richtung App-Bedienbarkeit. Jura stellte passend zur IFA die Anwendung J.O.E. vor, die alle Kaffeevollautmaten mit Smart Connect per Smartphone bedienbar macht. So könnt ihr euren eigenen Lieblingskaffee kreieren oder mehrere Getränke hintereinander per Knopfdruck zubereiten. Außerdem gibt’s Pflegeanleitungen und Infos, sobald der Filter gewechselt oder Wasser und Bohnen nachgefüllt werden müssen. Ähnlich funktioniert auch die App von Krups, die neben der Nachfüllanzeige oder Reinigungstipps auch Zubereitungsvorschläge gibt. Unseren Favoriten von De’Longhi hatten wir euch in den letzten Tech-News bereits genauer vorgestellt.

Kaffeevollautomaten von Jura
Foto: Jura

Intelligenter Geschirrspüler

Gekühlt, gekocht, Kaffee getrunken – und wer macht jetzt den Abwasch? Wenn es nach uns ginge, kann das ab sofort gerne der G7000 von Miele übernehmen – der wohl smarteste Geschirrspüler auf dem Markt. Er kommt mit den klugen Funktionen PowerDisk und AutoDos daher, was so viel bedeutet, dass das Gerät selbst die Art der Reinigung bestimmt. Die PowerDisk ist ein Behälter für Mieles (leider nur eigenes) Pulvergranulat, das von dort aus automatisch per 360-Grad-Rotation in den Spüler gegeben wird. Die Sensoren im Inneren erkennen im Automatic-Modus, wie schmutzig das Geschirr ist und wie dosiert werden muss. Damit spart das Gerät bei geringer Verschmutzung rund ein Viertel des Reinigungsmittels. Eine Disk soll für rund 20 Waschgänge reichen, also etwa einen Monat lang.

G7000 Geschirrspüler von Miele Foto: Miele

Share

One Ping

  1. Pingback: Women in Tech: Magdalena Gräff - Gründerin von Ewa Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.