,

Musik im Ohr - In Ears im Test

Musik im Ohr - In Ears im Test

Kein Kabelsalat, stundenlanger Bluetooth-Hörgenuss, Audioaufnahmefunktionen und vieles mehr bieten unsere In Ears im Test. Wir haben drei Modelle in drei Preisklassen mit drei unterschiedlichen Ausrichtungen verglichen.

Der Kreative – Sennheiser Ambeo Smart Headset

Nicht nur Kopfhörer, sondern auch Aufnahmegerät, ist das Ambeo Smart Headset von Sennheiser. Diese In Ears haben auf jeder Seite in den Ohrbügeln hochwertige Mikrofone, mit denen ihr brilliante 3D-Sounds auf eurem iOS-Gerät aufnehmen könnt. Wir haben der Vergleich gemacht zu einem normalen Handyvideo und können den qualitativ hochwertigen Sound auf jeden Fall bestätigen. Damit ist das Headset eine echte Weltpremiere. Es fängt den Ton so ein wie das menschliche Ohr (= binaural). Damit kommen alle Video- und Audiobegeisterten auf ihre Kosten. Nicht nur tolle Bilder, sondern auch eine super Akustik. Über eine spezielle App könnt ihr die Headphones mit zusätzlichen Funktionen belegen, die euren persönlichen Vorlieben entsprechen. Kostenpunkt: 299 Euro. Eine Android-Version ist in Vorbereitung.

in ears

Der Zappelphilipp – Sony Truly Wireless

Der Bluetooth Kopfhörer von Sony ist für Menschen in Bewegung konzipiert. Er gibt sicheren Halt im Ohr und ist spritzwassergeschützt, Schweiß kann ihm auch nichts anhaben. Durch Noise Cancelling werdet ihr nicht abgelenkt, mit dem Modus für Umgebungsgeräusche könnt ihr eurer Lieblingsmusik lauschen und trotzdem die Umgebung wahrnehmen. Drei Stunden hält der Akku nach voller Ladung, für’s Workout reicht das allemal. Eure bevorzugten Soundeinstellungen könnt ihr auch hier mittels einer App festlegen und auch eine Freisprechfunktion ist vorhanden, was man angesichts des fehlendes Kabels gar nicht vermutet.

In der Stadt und in meinem alltäglichen Leben finde ich das Teil super, ich habe Bewegungsfreiheit und die kleinen Dinger nehmen weder Platz in meiner Tasche ein, noch verursachen sie Kabelsalat. Einzig beim Fliegen sind sie durchgefallen: Das Noise Cancelling schafft es nicht, die Geräusche zu unterdrücken und bei voller Lautstärke bricht der Ton nach oben hin aus, was ziemlich unangenehm ist. Im Härtetest Flugzeug kann der In Ear im Vergleich zu seinem großen Bruder, dem Sony Bluetooth On Ear, leider nicht punkten. Dazu ist er aber auch wie beschrieben nicht konzipiert. Kostenpunkt: 199,90 Euro. In vier Farben erhältlich.

in ears

Der Lässige – Urbanears Jakan

Der Jakan ist ein solider In Ear Kopfhörer für den täglichen Gebrauch, den ihr euch einfach um den Nacken hängt. Jakan ist der Spitzname für Jakobsberg, einen Vorort von Stockholm. Früher war er von großen Bauernhöfen und einer berühmten Windmühle geprägt, heute hat er sich in eine beliebte Pendlerregion verwandelt. Wenn man hier in den Zug steigt, ist man in nur 22 Minuten in der Innenstadt. Beim Pendeln ist Musik im Ohr super und so liefert euch der Kopfhörer 12 Stunden kabellose Spielzeit. Auch Anrufe könnt ihr unterwegs problemlos entgegen nehmen. Kabelsalat ade, dank individuell anpassbarer, ergonomischer Form und magnetischen Ohrstöpseln, die das Kabel zu einer Kette machen, sodass euch nichts vom Hals rutscht. Das Bedienelement ist intuitiv und easy. Kostenpunkt: 79 Euro. In 5 Farben erhältlich.

in ears

Fazit

Ob für den Sport, für die Arbeit oder den täglichen Gebrauch, jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile. Ich wollte euch eigentlich jetzt einen Favoriten nennen, kann es aber im Endeffekt nicht, weil die Teile so unterschiedlich im Einsatz sind. Der Sound von Urbanears reicht nicht an die anderen beiden Modelle heran, dafür ist das Modell wahnsinnig praktisch und preiswert. Die Akustik bei Sony und Sennheiser ist toll, aber bei Sony könnte der Akku länger halten. Sennheiser hat tolle Zusatzfunktionen, aber Kabelsalat. Ihr seht, ich brauche eigentlich einen Kopfhörer für alle Lebenslagen… Schlussendlich aber überzeugt jedes Modell auf seine Weise, deshalb dürft ihr selbst euren Favoriten picken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.