, ,

Unsere IFA Highlights 2018

Unsere IFA Highlights 2018

Die IFA 2018 ist vorbei und es liegen ein paar spannende Tage hinter uns. Jede Menge Neuheiten aus den Bereichen Home, Audio und Entertainment, Media und Communications haben uns in der vergangenen Woche zum Staunen gebracht. Heute stellen wir euch unsere Favoriten aus der Redaktion vor.

Optimale Wäschepflege mit AEG AutoDosing

Messt ihr euer Waschmittel genau ab oder füllt ihr es so wie wir nach Augenmaß ins Fach? Ab sofort machen wir das jedenfalls nicht mehr, denn bei AEG haben wir gelernt, dass die falsche Dosierung des Waschmittels unsere Textilien schädigen kann. Während zu wenig davon die Reinigungsleistung mindert, beeinträchtigt zu viel wiederum das Pflegeergebnis und schadet den Fasern. Wie gut, dass AEG eine neue AutoDosing Technologie auf den Markt gebracht hat und damit bei jeder Wäsche für die passende Dosierung sorgt. Wie das funktioniert? Ihr beladet die Maschine wie gewohnt und startet das Programm. Die Sensorentechnologie passt nicht nur Wasser, Energieverbrauch und Waschzeit automatisch an, sondern dosiert auch genau die richtige Menge Waschmittel. Die Funktion ist ab Frühjahr 2019 für Maschinen der Reihen AEG LAVAMAT 8000, AEG LAVAMAT 7000 und LAVAMAT AEG 6000 verfügbar. Jetzt wünschen wir uns nur noch einen Roboter, der die Wäsche für uns aufhängt …

Waschmaschine Bedienung von AEG

Runder Klang mit dem Beosound Edge

Bang & Olufsen hat auf der IFA einen neuen, kabellosen Lautsprecher vorgestellt, der Technik und Design mal wieder in Perfektion vereint. Der Beosound Edge ist in Zusammenarbeit mit Designer Michael Anastassiades entstanden und sowohl optisch als auch musikalisch ein wahres Schmuckstück. Die runde Form ermöglicht zwei Optionen zur Platzierung: auf dem Boden oder an der Wand. Sobald ihr euch dem Lautsprecher nähert, wird die Touch-Bedienoberfläche aus Aluminium beleuchtet. Die Lautstärke könnt ihr regeln, indem ihr den Beosound Edge leicht nach vorne oder hinten rollt. Trotz seiner kompakten Größe hat der Speaker durch die verbaute Technik einen super starken Klang. Als Kontrast zum Aluminiumgehäuse kommt er mit einer mattschwarzen Textilabdeckung, die sich später auch gegen andere Farben austauschen lässt. Der Beosound Edge ist ab November erhältlich und mit 3.250 Euro definitiv ein kostspieliges aber schickes Designerstück.

Beosond Edge Speaker von Bang & Olufsen
Foto: Bang & Olufsen

Beste Bildqualität mit dem Samsung QLED 8K TV

Scharf, schärfer, Samsung: Mit der Einführung der Q900 QLED 8K TVs hebt das Unternehmen den heimischen Filmgenuss mal wieder auf eine neue Stufe. Die Geräte können Spitzenhelligkeiten von bis zu 4.000 Nits darstellen – der Standard, dem die meisten Filmstudios folgen. Damit sorgt der Fernseher für extrem realistische Farben und lebensechte Bilder. Übrigens profitieren nicht nur Filme und Serien von der kristallklaren Auflösung. Zusätzlich gibt’s einen Ambient-Modus, der euer Interior mit hübschen Bildern verschönert und das Gefühl gibt, als würde das angezeigte Bild mit der Wand dahinter verschmelzen. Auch optisch macht das schlanke, rahmenlose Gerät einiges her. In Deutschland ist der Q900 in den drei XXL-Bildschirmgrößen 65, 75 und 85 Zoll erhältlich. Die ersten Geräte sollen im Oktober auf den Markt kommen und starten ab 4.999 Euro.

 Q900 QLED 8K TV von Samsung
Foto: Samsung

Fashion Time mit der FES Watch U von Sony

Ab sofort braucht ihr nur noch eine einzige Uhr, und zwar die FES Watch U von Sony. Das Design von Ziffernblatt und Armband lässt sich jederzeit mit einem Tastendruck oder über die App ändern und passt sich somit im Handumdrehen jedem Outfit an. Zur Auswahl stehen jede Menge kostenlose Entwürfe renommierter Designer und Künstler, außerdem könnt ihr mithilfe von Fotos ganz einfach euer eigenes Design kreieren. So wie Mode sich ständig weiterentwickelt, lässt sich auch die FES Watch immer wieder anpassen – eine super Idee! Die Uhr ist ab September 2018 ab 600 Euro erhältlich.

FES Watch von Sony
Foto: Sony

Küche der Zukunft mit dem Fusics Kochtisch von Schott

Keine Lust auf Kochen und der Foodora-Fahrer ist euer bester Freund? Mit dem Kochtisch von Schott könnte sich das schon bald ändern. Das Herzstück des sogenannten Fusic Table ist die Glaskeramik, auf der sowohl gekocht als auch gegessen wird. Außerdem verfügt der Tisch über eine interaktive Kochapplikation auf einem Multi-Touch-Display. Eine dynamische Zutatenliste und passende Tutorials machen das Kochen zu einem richtigen Erlebnis und locken sogar Kochfaule hinterm Ofen hervor. Eine weitere Innovation ist der Nahfeldsensor, der mit eingebauten Leuchten Kochstellen markiert, sobald man sich dem Tisch nähert. Der 8-Zonen-Induktionsherd funktioniert in zwei Richtungen, die Dunstabzugshaube ist ebenfalls direkt in den Tisch integriert. Das klingt nicht nur futuristisch, sondern sieht auch so aus: Der Fusics Table wurde erst kürzlich mit dem kbbreview Retail & Design Award 2018 in der Kategorie „Kitchen Product Innovation of the Year“ ausgezeichnet.

Fusics Table von SchottFoto: Schott

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.