,

7 tolle Hörbücher von Frauen auf Spotify

7 tolle Hörbücher von Frauen auf Spotify

Ihr habt auf Spotify schon jedes Lieblingsalbum tausendfach gehört und seid auch bei den Podcasts immer auf dem neuesten Stand. Aber kennt ihr auch schon die Hörbuchkategorie des Streaming-Dienstes? Wir stellen euch heute sieben hörenswerte Werke von wunderbaren Frauen vor, die ihr auf Spotify findet. Ton ab!

Lena Dunham – Not That Kind of Girl

Für diejenigen, die Lena Dunhams Manifest noch nicht gelesen haben oder sich die Geschichten rund um ihr bewegtes Leben vielleicht noch einmal anhören möchten. In dem Buch spricht sie offen und hemmungslos über ihre Gefühlswelten und die Probleme junger moderner Frauen aus ihrer Generation. Damit trifft sie sicherlich nicht immer auf Verständnis – ein Muss für alle Feminist*innen unter uns ist Not That Kind of Girl aber allemal.

Sarah Kuttner – Grad Meer

Sarah Kuttners Roman ist eine tragikomische Road-Novel über das komplizierte Verhältnis zu den eigenen Eltern und den Wunsch, Urlaub von sich selber machen zu können. Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Protagonistin Jule mit ihrem Bruder und der selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene fängt ihr Alltag langsam an, sie zu erdrücken und auch ihre Beziehung beginnt zu bröckeln. Jule flieht zu ihrem Bruder nach England, um Ruhe und Anonymität zu suchen. Doch dort trifft sie auch auf ihren  Vater, der im Sterben liegt …

Marie Kondo – Magic Cleaning

Inzwischen ein Klassiker, der in keinem (minimalistischem) Haushalt fehlen sollte. Marie Kondo hat eine Methode entwickelt, die auf wenigen simplen Grundsätzen beruht, um die Wohnung effektiv zu entrümpeln – ganz ohne Jo-Jo-Effekt! Dabei soll „Magic Cleaning“ sich nicht nur auf unsere Umgebung auswirken, sondern auch auf unser Denken und unsere Persönlichkeit. Indem wir das äußere Chaos bewältigen, werden wir auch innerlich zu selbstbewussten, zufriedenen und ausgeglichenen Menschen. Einen Versuch ist es wert!

Karen Köhler – Wir haben Raketen geangelt

Ein kleiner Erzählband, in dem die Autorin mit heiterer Melancholie und drastischer Leichtigkeit von den dramatischen Augenblicken im Leben berichtet. Ihre Figuren sind wahre Meisterinnen im Überleben: Aufgeben kommt für sie nicht infrage!

Ronja von Rönne – Wir kommen

„Wenn jemand stirbt, zieht man sich schwarze Kleider an und geht zur Beerdigung. Oder man flieht gemeinsam mit seinen drei Beziehungspartnern und einer Schildkröte ans Meer. Nora entscheidet sich für Letzteres. Als ob Polyamorie helfen würde. Als ob Flucht helfen würde. Als ob man den Dämonen der Vergangenheit so einfach entkommt.“ Ein radikales Buch von einer der wichtigsten Autorinnen ihrer Generation.

Judith Schalansky – Der Hals der Giraffe

Der Bildungsroman wurde 2011 von Kritiker*innen zum „besten Roman des Jahres“ gekürt und von den Leser*innen zum Bestseller. Schauplatz der Geschichte ist eine der groteskesten Anstalten überhaupt: die Schule. Lehrerin Inge Lohmark unterrichtet seit über 30 Jahren Biologie und weiß, dass Anpassung im Leben alles ist. Ihre Schule in einer Stadt im hinteren Vorpommern soll in einigen Jahren geschlossen werden, weil es an Kindern fehlt – doch Lohmark vertreibt diesen störenden Gedanken. Als sie schließlich Gefühle für eine Schülerin entwickelt, gerät ihr Weltbild ins Wanken …

Erica Jong – Angst vorm Sterben

In Erica Jongs Roman geht es um die zwei aufregendsten Themen des Lebens: Sex und Tod. Ein Buch über das richtige Leben, die eigene Endlichkeit, Liebe und sexuelle Erfüllung für alle Frauen zwischen 30 und 80 Jahren. Nach der Veröffentlichung ihres Romans Angst vorm Fliegen wurde Erica Jong zu einer weltberühmten Ikone der sexuellen Befreiung der Frau und führt das Thema in dem neueren Werk unverblümt fort – auf komische, heitere und mutige Weise.

Katrin Bauernfeind – Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag

Zu guter Letzt möchten wir euch noch ein Werk einer unserer liebsten Moderatorinnen und Journalistinnen ans Herz legen. Ein Buch, das sich an Menschen wie dich und mich wendet. Um es in Kathrins eigenen Worten zu sagen: „Dies ist ein Buch für all die, die sich schon einmal entschlossen an ihren Computer gesetzt haben, um zum Beispiel ihre Diplomarbeit zu Ende zu schreiben, und dann vier Stunden lang bei YouTube-Videos von Haushaltsunfällen, Katzenkindern und romantischen Heiratsanträgen hängen geblieben sind. Für alle, die sich jedes Jahr drei Tage vor dem Urlaub erfolglos in ihre Bikinifigur hungern wollen, alle, die eigentlich große Pläne für ihr Leben hatten und jetzt plötzlich eine Einbauküche abbezahlen und alle, die das Gefühl haben, es fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag: ein Tag, an dem man endlich mal alles erledigen könnte …“ Na, wer erkennt sich wieder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.