13 December, 2018, 01:25

Women in Tech: Magdalena Gräff – Gründerin von Ewa Home

Smart-Home-Lösungen werden immer wichtiger, das hat auch das riesige Angebot auf der IFA gezeigt. Dass man für die klugen Systeme nicht gleich den ganzen Haushalt auf den Kopf stellen muss, beweist seit kurzem das schwedische Unternehmen Ewa Home mit ihrem ferngesteuerten Schalter Ewa Switch. Er lässt sich mit jedem herkömmlichen Technikprodukt in jeder Steckdose einsetzen und kann anschließend mithilfe der App von überall aus bedient werden – auch von unterwegs. Super praktisch, wenn man smarte Home-Konzepte einfach mal ausprobieren möchte. Wir haben mit Gründerin Magdalena Gräff im Interview über das Produkt, die Innovation und das Thema Sicherheit gesprochen.

Tech and the City: Was ist Ewa Switch und wie bist du auf die Idee gekommen?

Magdalena Gräff: Wir (Magdalena & Stefan Gräff) haben das Unternehmen gegründet, als wir nach smarten Lösungen suchten, die unseren Alltag ohne schwierige Technik vereinfachen könnten. Alles begann, als wir nach einem Weg suchten, um herauszufinden, ob Magdalenas Großmutter morgens ihren Kaffee gemacht hat oder nicht. Wir haben keine Lösung auf dem Markt gefunden, die sowohl hinsichtlich Design als auch Funktion unseren Standards entsprach. Daher haben wir uns entschlossen, eine eigene zu entwickeln.

TATC: Smarte Schalter sind in der Technikbranche nicht ganz neu. Welche Innovationen hat Ewa Switch, die anderen Produkte nicht haben?

MG: Die Idee ist nicht neu, aber Ewa Switch ist der intelligente Schalter, der derzeit auf dem Markt am meisten kann. Was Ewa Home neben dem einzigartigen Design und den Funktionen ebenfalls innovativ macht, ist das Feature „Leben zu Hause“, mit dem du die Aktivität der ganzen Familie tracken kannst.

TATC: Kann man den Schalter mit allen herkömmlichen Geräten im Haushalt verwenden?

MG: Ja, das kann man. Wir haben viel daran gearbeitet, die Geräte- und Raumsymbole in der App so cool wie möglich zu gestalten und dem Nutzer eine intuitive Bedienung zu ermöglichen. Zu Weihnachten gibt es zum Beispiel ein Weihnachtsbaum-Symbol, einen Stern und eine Lichterkette. Mittlerweile verkaufen wir auch auf dem US-Markt, dort sind Aroma-Diffusor und LED-Lichterketten-Symbole besonders angesagt.

TATC: Wie kann ich im Urlaub herausfinden, ob mein Ewa Switch tatsächlich funktioniert?

MG: Du hast von überall aus die gleiche Kontrolle über deine Ewa Switches, ganz egal, wo du dich auf der Welt gerade befindest. Der Ewa Switch ist ferngesteuert, sodass du in der App immer sehen kannst, ob er funktioniert oder nicht. Wenn das WLAN nicht mehr funktioniert oder der Strom zu Hause abgeschaltet wird, wirst du von der Ewa Home App benachrichtigt, indem Sie eine Notification sendet.

TATC: Was war euch beim Design wichtig?

MG: Das Design ist für uns entscheidend, denn dadurch unterscheiden wir uns von anderen Smart Living Produkten. Auch wegen unserer skandinavischen Herkunft ist das Design für uns besonders wichtig. Die Leute wollen Wohn-und Interior-Produkte, die schön sind und sich gut in ihre häusliche Umgebung einfügen.

TATC: Wie lange habt ihr an dem Produkt gefeilt und welche Hürden gab es dabei?

MG: Wir haben das Unternehmen Ewa Home 2014 gegründet und seitdem auch das Produkt entwickelt. Wir haben lange gemeinsam mit Beta-Testern gearbeitet, bevor wir das Produkt in diesem Jahr auf den Markt gebracht haben. Es ist extrem wichtig für uns, dass das Produkt funktioniert und dass die Kund*innen unser Produkt lieben und genießen können.

TATC: Wie siehst du das Thema Sicherheit und Internet of Things, auch in Bezug auf Ewa Switch?

MG: Sicherheit ist unsere oberste Priorität und wir haben hochmoderne Sicherheitsebenen implementiert. Wir arbeiten kontinuierlich an der Sicherheit für die Ewa-Home-Lösung. Da wir das Produkt auch in unseren eigenen und den Häusern unserer Familie verwenden, nehmen wir Sicherheit sehr ernst. Cyber-Sicherheit und Datenschutz sind wichtige Bestandteile unserer Technologieentwicklung und Unternehmens-DNA.

TATC: Wie können wir mehr Menschen für Smart-Home-Lösungen begeistern?

MG: Wir denken, dass der Markt für Smart-Living-Produkte in den kommenden Jahren explodieren wird. Wir haben eine große Nachfrage nach Ewa Switch und auch nach dem neuen Feature „Life at Home“. Kinder, die sich um ihre Eltern sorgen, schätzen die Sicherheit, die Ewa Home bietet. Wir sind stolz darauf, dass unsere Kund*innen unser Produkt lieben und wiederkommen, um mehr Schalter für sich, ihre Freunde und Familie kaufen. Wir haben auch viele Kund*innen, die sich Ewa Switch in verschiedenen Farben wünschen, diese werden wir Ende des Jahres launchen.

TATC: Was sind deine drei Lieblingsapps?

MG: Pinterest für jegliche Art von Inspiration, Instagram für die soziale Komponente und Ewa Home für den Alltag.

TATC: Welches technische Gerät muss deiner Meinung nach (neben Ewa Switch) unbedingt erfunden werden?
MG: Ich würde liebend gerne mit dem Hyperloop fahren und in Zukunft mit kommerziellen Raumfahrzeugen fliegen.

Vielen Dank für das Interview, liebe Magdalena! Ewa Switch ist zu einem Einzelpreis von 85 Euro sowie im 3er-Set für 229,50 Euro und im 5er- Set für 361,25 Euro über www.ewahome.com erhältlich.

Fotos: Ewa Home

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.