19 November, 2019, 09:37

Diese Formate wollen wir 2019 sehen

YouTube, Facebook, Instagram – mittlerweile tummeln sich auf allen Kanälen mehr oder weniger hochwertige Content Creator. Doch wo sind eigentlich die Formate, die wirklich inhaltlich wertvolle Arbeit leisten oder die uns vielleicht auch einfach nur gut zum Lachen bringen? Wir haben für euch einige Formate, von denen wir in 2019 unbedingt noch mehr sehen wollen.

Bohemian Browser Ballett

Das Browser Ballett ist ein Satire-Kanal von funk. Auch, wenn manche das nicht so ganz verstehen wollen, greifen sie aktuelle gesellschaftspolitische Themen auf und setzen dabei mit jeder Menge Satire und schwarzem Humor dem Ganzen noch ein i-Tüpfelchen auf. Ihre „Warnung“ in der YouTube-Kanal-Info macht es deutlich: „Alle unsere Inhalte entstehen in einem satirischen Kontext und bilden weder Fakten noch Überzeugungen ab. Im Falle einer politischen, emotionalen, identitären, sexuellen oder religiösen Irritation bitten wir um Verzeihung und distanzieren uns entschieden und vorweg vom entsprechenden Verantwortlichen.“ Für diese Videos braucht man eben etwas Humor.

reporter

Diesen YouTube-Kanal gibt es tatsächlich schon seit etwas mehr als vier Jahren. Wer Lust auf guten, investigativen Journalismus aus junger Hand hat, ist hier genau richtig. Die fünf Reporter*innen Saadet, Ben, Lisa, Flo und Clare zeigen, dass YouTube eben nicht nur für Hauls, Spaßvideos und flache Witze genutzt werden kann, sondern wirklich Informationen vermittelt werden können. Jeden Mittwoch gibt es eine neue Reportage und es werden wirklich vielschichtige Themen angesprochen. Von „Schaffe ich den Eignungstest für die Polizei?“ bis hin zu sogenannten Schmetterlingskindern. Dabei sind die reporter immer auf der Suche nach einer nahbaren Geschichte.

Mädelsabende

Mädelsabende haben wir euch bereits ausführlich vorgestellt. Und wir sind noch immer totale Fans des Formats. Auf ihrem Instagram-Account zeigen Clare (oh, hello again!), Farah, Naina, Angelina und Marlon (er ist neu dabei) wie vielfältig die Themen sind, für die sich (junge) Frauen heutzutage interessieren. Es gibt immer eine Themenwoche, in der dann ganz genau nachgefragt, ausprobiert und informiert wird. Hierbei werden harte Themen wie HIV, Magersucht oder Gewalt behandelt, aber auch Themen wie Verhütung, Jobsuche oder Haare. Und das immer so als würde man mit einer guten Freundin reden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Geschlechtskrankheiten. Irgendwie peinlich. Stigmatisiert. Tabu. Aber nö – warum eigentlich?! Für Schnupfen und eine Mandelentzündung schämen wir uns doch auch nicht ☝🏻 Also: Lasst mal drüber reden. Heute hab ich ein Quiz für euch. Es geht um HIV, HPV, Chlamydien und Syphilis. Ich hatte irgendwie alles schon mal gehört, aber so richtig wusste ich bis letzte Woche nicht, was das alles ist 🤔 Habt ihr in der Schule viel drüber gelernt? ♥️☺️💯 Freue mich auf die Woche mit euch! Alles Liebe, Clare #cioatabuthemen #maedelsabende #mädelsabende #geschlechtskrankheiten #verhütung #hiv #hpv #syphilis #chlamydien #tripper #aufklärung #keinetabus

Ein Beitrag geteilt von Mädelsabende (@maedelsabende) am

News-WG

Die News-WG wollte endlich „was Gscheits“ auf Instagram. Und da hört man schon, wo sich die WG eigentlich befindet. Richtig, in München. Auch, wenn mittlerweile nur noch zwei von drei Mitbewohner*innen wirklich dort wohnen. Sophie hat es vor kurzem nach Berlin gezogen. Die News-WG spricht leicht erklärt über aktuelle politische Themen und möchte, dass dabei alle mitreden können. Dafür wurden sie sogar erst kürzlich mit dem „Goldenen Blogger“ für den Instagram-Account des Jahres ausgezeichnet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

{ MIKROPLASTIK IN KOSMETIK & POLITIK } „Mikroplastik gehört nicht in Kosmetik“ – das sagen die Bundesländer Hamburg, Berlin und Thüringen und wollen deshalb ein nationales Verbot von Mikroplastik in Reinigungsmitteln, Hygieneprodukten und Kosmetik. 🎉🧩🎊〰️ Wissenschaftler sagen nämlich, dass Mikroplastik in der Umwelt dringend reduziert werden muss. 🐛🐞🐟🐥🌳 Und eigentlich hat auch die Bundesregierung schon 2013 – also vor 5 Jahren – gesagt, dass das mit dem Mikroplastik in Kosmetik nicht so cool ist. Ob das was gebracht hat und was Mikroplastik überhaupt in Kosmetik zu suchen hat – darüber habe ich mit Ashley von @glownatur gefachsimpelt. Seht ihr in unserer Story von heute. 🙂 Mega cool, dass du hier warst heute, Ashley! Liebe Grüße, eure Helene . . . . #keinplastik #netzgegenplastik #plastikfrei #mikroplastik #nachhaltigleben #umweltbewusst #müllvermeiden #plastikfreileben #wenigerplastik #nachhaltig #tomorrowisNow #ecotips #schönerwohnen #solebich #zeigthereurewohnung #meinzuhause #wohnraumliebe

Ein Beitrag geteilt von Die News-WG (@news_wg) am

Deutschland3000

Deutschland3000 ist einer der Facebook-Accounts, denen man unbedingt folgen sollte. Eva Schulz nimmt uns mit zu den großen, politischen Fragen und macht dabei ganz verständlich klar, um was es geht. Dabei wirkt sie immer besonders mutig und direkt und lässt sich von keinem Thema wirklich einschüchtern. Viel fundierte Meinung inklusive.

Auf Klo

Ein Klo. Zwei Frauen. Und jede Menge Zeit zu reden. Auf diesem YouTube-Kanal wird das gern genommene Klischee, dass Frauen immer zusammen auf Toilette gehen, einfach wortwörtlich genommen. Wie nebenbei werden dann auch hier die großen Fragen des Lebens gestellt: Was denken eigentlich Lehrer*innen? Was bedeutet Hochsensibilität? Was denkt eine Sexarbeiterin wirklich? Spannende Einblicke in spannende Themen.

Mirellativegal

Bei Mirella gibt es auf jeden Fall was zum Lachen. Und das ziemlich viel. Mirellas Videos können einen grauen Tag also so richtig bunt machen. In dieser Reihe sicherlich das „YouTubigste“ Format, denn Mirella spricht ihre Ergüsse, wie die meisten YouTuber*innen, einfach frei Schnauze in die Kamera. Dabei nimmt sie aber nicht nur immer wieder ihren eigenen Berufsstand aufs Korn, sondern zeigt eben auch wirklich interessante Themen. We like smelly mirelly!

Not just down

Der Instagram-Account und gleichnamige Blog Not just down leistet ganz wunderbare Aufklärung im Bezug auf das sogenannten Down-Syndrom, auch bekannt als Trisomie 21. Das Geschwisterpaar Tabea und Marian nehmen uns dabei mit in ihren Alltag und zeigen, dass Menschen mit Down-Syndrom viel mehr sind als nur das. Tabea steht dabei leidenschaftlich zu ihrem Bruder Marian, der mit dem Down-Syndrom geboren wurde. Sie werben für eine Welt der Inklusion und für einen besseren und menschlicheren Umgang mit Menschen mit Behinderung. Außerdem bedrucken die Beiden Fair Fashion-Shirts, um nicht nur online, sondern auch offline Präsenz zu zeigen. Wir sind Fans!

Y-Kollektiv

Das Y-Kollektiv ist ebenfalls ein Zusammenschluss von jungen Reporter*innen. Sie nutzen den Begriff der Generation Y, um ihre Geschichten zu erzählen. Dass es dabei um viel mehr als nur um eine Ansammlung von Menschen im gleichen Alter geht, wird schnell deutlich. Sie greifen aktuelle Themen auf, sind immer nah dran und geben oftmals auch einen sehr persönlichen Eindruck zu einem Thema. Jeden Donnerstag gibt es eine neue Reportage.

Jäger & Sammler

Die Reportagen von Jäger & Sammler bei Facebook sind einfach wahnsinnig gut produziert. Der Look, Schnitt, Bild – da stimmt vieles. Noch dazu versuchen sie komplexe Themen immer aus erfrischenden Perspektiven zu betrachten. Und nicht zuletzt zeigen sie wie divers und vielfältig die deutsche Medienlandschaft sein kann. Das schaffen (leider) nicht viele Formate. Die Beiträge, die immer in Themenwochen zusammengefasst sind, sind klug recherchiert, eloquent vorgetragen und oftmals mit einer starken Meinung untermauert. Ein Format, wie wir es lieben.

Was sind eure Lieblingsformate im Internet? Und was begeistert euch an ihnen?

Vorschaubild: © Pawel Szvmanski/unsplash.com

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.