27 June, 2019, 11:15

Das neue Samsung Galaxy S10 im Test

Werbung – Samsung läutet die nächste Galaxy-Generation gleich mit drei Modellen ein, dem Galaxy S10e, S10 und dem S10+. Wir haben das Samsung Galaxy S10 auf Herz und Nieren geprüft und verraten euch, ob das neue Smartphone hält, was es verspricht.

Design und Charakter des Samsung Galaxy S10

Als erstes fällt das nahezu rahmenlose Display auf, das mit einer Größe von 6,1 Zoll die bislang größte Bildschirmdiagonale der Standard-Galaxy-Reihe mit sich bringt. Eine Neuheit ist die im Infinity-O-Display verarbeitete Frontkamera, die auch mit eingeschaltetem Bildschirm kaum auffällt. Die abgerundeten Kanten auf Vorder- und Rückseite unterstützen das elegante Design, das in einen Aluminiumrahmen eingefasst ist.

Samsung Galaxy S10

Das Frontglas besteht aus Gorilla 6 Glass, was laut Angaben des Herstellers besonders robust ist und den meisten alltäglichen Strapazen standhalten kann. Ich habe das Smartphone (aus Versehen natürlich) aus einer Höhe von 0,5 Metern fallen gelassen und das Display nahm keinerlei Schaden. Ein ganz großes Plus! Leider verursacht das Glasgehäuse auf der Rückseite unschöne Fingerabdrücke, was aber nicht weiter tragisch ist. Ein Highlight ist die ultrascharfe Auflösung des Screens mit 3.040 x 1.440 Pixel (QHD+) und einer sehr hohen Pixeldichte von 552 ppi.

Eine andere Sache, die mir sofort auffällt, ist das angenehme Lichtverhältnis des Displays. Zu Beginn der Nutzung habe ich direkt unter Einstellungen den Blaufilter eingestellt, wodurch die Displayhelligkeit viel ansprechender für das Auge ist. Ihr seht das auch an den Fotos, die ich morgens bei strahlendem Sonnenschein vom S10 gemacht habe, denn trotz des hellen Lichtes, bleibt das Display sehr gut lesbar.

Samsung Galaxy S10

Für das Entsperren des Gerätes sorgt ein im Screen integrierter Ultraschall-Fingerabdruckscanner, der eine wirklich schicke Lösung darstellt und auch mit feuchten Fingern einwandfrei funktioniert. Das Samsung Galaxy S10 ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich: zwei klassische Weiß- und Schwarztöne sowie ein Grünton.

Die Kamera im Test

Das erste Foto, das ich gemacht habe (wie sollte es anders sein) war ein Selfie mit der Frontkamera. Dank des 10-Megapixel-Sensors war das Foto sogar bei schlechten Lichtverhältnissen scharf und detailgetreu. Kleiner Tipp: Im Samung Newsroom gibt es einige Hidden Features, die euch das Leben mit eurem Smartphone noch einfacher machen, wie beispielsweise die Möglichkeit mit einer Geste zur Kamera ein Selfie auszulösen.

Auf der Rückseite des Galaxy S10 befinden sich gleich drei Kameras bestehend aus Weitwinkel- (12 MP), Ultraweitwinkel- (16 MP) und Tele-Objektiv (12 MP). Somit habt ihr mit dem S10 ein ganzes Repertoire an Fotoobjektiven immer in der Hosentasche dabei. Ein Träumchen für alle, die überall ein gutes Motiv wittern.

Samsung Galaxy S10

Sieht das Eis nicht zum Anbeißen aus? Unbearbeitetes Foto, fotografiert mit dem neuen Samsung Galaxy S10.

Die Fotoqualitäten des Samsung Galaxy S10 lassen wirklich nichts zu wünschen übrig und beeindrucken bei den Testaufnahmen. Das mag auch an dem intelligenten Foto-Assistenten liegen, der aus jeder Szene das bestmögliche Ergebnis rausholt. So warnt der Assistent sogar, wenn ihr auf dem Bild beispielsweise die Augen geschlossen habt. Rundum eine der besten Smartphone-Kameras, die ich bisher genutzt habe. Erstmalig lassen sich mit dem S10 sogar kontrastreiche 4K UHD-Videos aufnehmen, und das nicht nur mit einer der Hauptkameras, sondern auch mit der Frontkamera.

Samsung Galaxy S10

Zoooooooooom – Obwohl der Fernsehturm ganze drei Kilometer entfernt ist, ist das Bild gestochen scharf.

Auf das Innere kommt es an

Mit bis zu 12 GB-Arbeitsspeicher und einem neuen Prozessor, bestehend aus dem sogenannten Octa-Core-Chip Exynos 9820, ist das Galaxy S10 bis zu 33 Prozent leistungsstärker als sein Vorgänger. Als Betriebssystem kommt Android 9.0 Pie unter Samsungs Benutzeroberfläche OneUI 1.1. zum Einsatz. Die Akkulaufzeit hat sich ebenfalls verbessert zum Vorgängermodell. In unserem Test hat das S10 mehr als 11 Stunden durchgehalten, da hat sich der Einbau eines 3.400-Milliamperstunden-Akku sichtlich gelohnt. Ein weiterer Vorteil ist eine flexible Hybrid SIM, die es ermöglicht, zwischen zwei Tarifen und zwei Telefonnummern zu wechseln und mit einer zweiten SIM-Karte ergänzt werden kann.  Mit einer MircoSD-Karte könnt ihr zusätzlich den Speicher des Smartphones erweitern. Ansonsten bietet das Galaxy S10 in der Ausstattung alles, was das Smartphone-Herz höher schlagen lässt: LTE Cat 20 mit bis zu 2000 Mbit/s (überall da, wo das entsprechende Mobilfunknetz schon ausgebaut ist), Bluetooth 5, Stereolautsprecher mit Dolby Atmos und einem sehr guten Sicherheitssystem,  Samsung Knox. Als Bonus on top ist das Smartphone wasser- und staubabweisend und somit auch bei schlechten Wetterbedingungen einsatzbereit.

Samsung Galaxy S10

Das Galaxy S10 liegt super in der Hand und lässt auch sonst keine Wünsche offen.

Unser Fazit

Das Samsung Galaxy S10 ist ein innovatives und leistungsstarkes Smartphone, das besonders durch die hervorragenden Kameras und die ausgesprochen gute Displayqualität überzeugt. Das einzig kleine Manko findet sich in der Bedienung der linken Tasten am Aluminiumrahmen, was besonders für Menschen mit kleineren Händen etwas umständlicher ist. Aber dieses Problem gibt es wohl bei allen Smartphones in der Größenordnung. Das Samsung Galaxy S10 ist seit dem 8. März in Deutschland erhältlich und kostet etwa 900 €.

Für weitere Informationen schaut mal bei der Samsung Community vorbei. Das ist ein Forenbereich für Nutzer*innen, um sich über aktuelle Produkte auszutauschen. Dort findet ihr authentische Eindrücke und könnt euch mit anderen User*innen austauschen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.