26 April, 2019, 01:48

Apple Pay – Die smarte Geldbörse

Ihr steht an der Supermarktkasse und habt eure Geldbörse vergessen? Situationen, die 2019 der Geschichte angehören. Mit Apple Pay wird euer Smartphone zu eurer neuen Geldbörse.

PayPal, Klarna, Giropay, Click&Buy, die Liste von Online-Bezahlsystemen ist lang. Und sie wachsen immer weiter. Das Bankgeschäft befindet sich im Wandel. Online-Banking löst nach und nach die klassische Bankberatung ab und transferiert unsere Geldgeschäfte in die Zukunft.

Zahlen sie Bar oder mit Apple Pay?

Wir alle kennen es, unsere alte Geldbörse ist viel zu dick für unsere Tasche. Das liegt nicht immer unbedingt daran, dass wir zu viel Geld drin haben, nein, ganz im Gegenteil. Bargeld befindet sich heute nur noch in äußerst seltenen Fällen in unserem Portemonnaie. Der schnelle Griff zur Karte hat es zurück in die Geldautomaten der Banken verbannt. Leer ist es trotzdem nicht. Denn neben unserem Personalausweis, der Krankenversicherungskarte, dem Führerschein – vielleicht auch noch die ein oder andere nie eingelöste Karte mit Treffpunkten für euren Lieblingskaffee – gesellen sich EC-Karte und Kreditkarte.

Weil die Konditionen der neuen Online-Banken so gut sind, haben wir noch ein zweites oder drittes Girokonto mit passender Kreditkarte. Und so wird die Geldbörse immer voller. Prall gefüllt mit Karten, verlieren wir an der Kasse den Überblick, oder wissen beim Online-Shopping nicht, mit welcher Karte wir nun bezahlen sollten. Eine Lösung muss her. So etwas wie eine ultimative Karte zum Bezahlen. Offline und online. Eine, die alle Karten in einer vereint. Gibt es schon? Ja, ganz genau. Mit Apple Pay!

Einfaches Bezahlen ohne Kartenchaos

„Noch ein neues Bezahlsystem?“, das denken jetzt sicherlich einige. Also eine weitere App auf meinem iPhone? Nein, für Apple Pay müsst ihr dem App Store keinen Besuch abstatten. Eure Karten könnt ihr ganz einfach in eurem Wallet hinzufügen. Habt ihr dort bisher eure Konzerttickets oder den Boarding-Pass für den nächsten Flug gespeichert, könnt ihr seit Dezember 2018 eure EC- und Kreditkarten hinzufügen. Bislang nehmen eine Vielzahl an altbekannten Banken und neuen Online-Banken teil.

Eure Bank taucht nicht unter den Vorschlägen auf? Dann könnt ihr sie entweder mit eurer Kamera scannen und manuell euren Namen und Banknummer eingeben. Eure Bank (oder euer Kartenaussteller) wird danach prüfen und entscheiden, ob ihr Apple Pay verwenden könnt.

Das Shoppen kann losgehen! Ja, das stimmt. Aber einen kleinen Haken gibt es da trotzdem noch, wäre ja sonst auch zu schön, um wahr zu sein. Überall bezahlen geht leider nicht! „Wie jetzt?“ Ja die Frage ist berechtigt. Bisher könnt ihr nur bei Vertragspartner*innen bezahlen, die sich dazu entschieden haben, Apple Pay als neue Zahlungsmethode hinzuzufügen. Auch hier müsst ihr genauer hinschauen, denn das Angebot unterscheidet sich in Geschäfte und Online-Partner*innen.

Wo ihr überall bezahlen könnt? Überall wo ihr zuvor bereits kontolos zahlen konntet und ab sofort zusätzlich das Apple Pay Zeichen finden werdet. Alle Partner findet ihr bei Apple. Ein großer Vorteil: ihr könnt Apple Pay weltweit nutzen. U-Bahn fahren in Chicago oder Peking? Kein Problem, ihr könnt eure Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln mit eurem Smartphone bezahlen. Der Nachteil: das Bezahlen mit Apple Pay ist nur für iPhone, iPad, iWatch und MacBook-Nutzer*innen möglich.

Apple Pay

Apple Pay – Bildquelle: Apple

Bezahlen mit Apple Pay

Das Bezahlen mit dem iPhone erfolgt je nach Modell entweder per Face ID oder per Touch ID. Eine eurer hinzugefügten EC- oder Kreditkarten wählt ihr zu eurer Standardkarte. Um mit ihr zu bezahlen, müsst ihr nun entweder auf eurer iPhone schauen, damit die Authentifizierung über Face ID erfolgt, oder ihr legt euren Finger auf den Touch ID-Sensor. Möglichkeit Nummer drei: der gute alte Code. Dabei haltet ihr das obere Ende eures Smartphones an das kontaktlose Lesegerät (ein paar Zentimeter davon entfernt) und müsst nur noch einen Augenblick warten, bis auf dem Display ein Häkchen und „Fertig“ angezeigt werden. Beim Bezahlen mit eurer Apple Watch drückt ihr zweimal auf die Seitentaste, haltet sie gegen das Lesegerät bis ihr ein leichtes Tippen wahrnehmt, Bezahlvorgang abgeschlossen! Natürlich könnt ihr auch auf eurem iPad und MacBook mit Apple Pay im Safari-Browser im Internet bezahlen.

Apple-Nutzer*innen in den USA, wo die Bezahlmethode schon viel weiter fortgeschritten ist, ist es bereits möglich ganz bequem Freund*innen oder der Familie Geld zu senden oder von ihnen zu empfangen. Einfacher denn je: per iMessage! 

Safety First!

Aber wie sicher ist das Bezahlen mit Apple Pay? Wenn ihr etwas mit Apple Pay bezahlt, wird für diesen Bezahlvorgang eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode erstellt. Dies hat zum Vorteil, dass deine Karten­nummer nie auf deinem Gerät oder Servern von Apple gespeichert wird. Zudem teilt Apple sie beim Bezahlen auch mit keinem Händler und speichert keine Daten zu deiner Transaktion, die auf dich zurückgeführt werden könnten.

Apple Pay, eine neue digitale Zahlungsmethode, die in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt, aber bald zu unserer neuen, smarten Geldbörse werden könnte.

Share

One Ping

  1. Pingback: Backups erstellen: So sichert ihr eure Daten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.