9 December, 2018, 23:36

5 lustige Technik-Werbespots aus den 90ern

Neulich habe ich mal wieder Zurück in die Zukunft geschaut und musste ziemlich lachen. Vor allem beim zweiten Teil, der im Jahr 2015, also jetzt schon weit in unserer Vergangenheit, spielt. Da wird ein wilder Mix aus 80er-Klamotten und futuristischen Designs getragen, Autos (und natürlich Skateboards) können fliegen und Kinos werben mit 3-D-Animationen des weißen Hais deutlich cooler als heutzutage. Ob das nun wirklich Zemeckis‘ Zukunftsvision der 2010er Jahre war, sei mal dahingestellt, aber Kult sind die Filme allemal. Inspiriert davon haben wir uns für euch umgesehen, welche Werbespots die 90er Jahre in Sachen Technik für uns bereithielten – ein fast genauso großer Spaß wie die Film-Trilogie!

The Legend of Zelda (1991)

Leider nicht nur lustig, sondern auch sexistisch, kommt dieser Werbespot von The Legend of Zelda aus dem Jahr 1991 daher. Weshalb (schlechter) Rap nun gerade im Gaming-Business als Werbemittel verwendet wurde, ist mir ehrlich gesagt schon schleierhaft. Obendrein richtet sich das Ganze aber auch nur an männliche Spieler, die „ihren Mann stehen“ und sich von Zelda angeturnt fühlen.

Wie dem auch sei, das Spiel gilt dennoch als absoluter Klassiker der Super Nintendo und hat die Videospielgeschichte bis heute maßgeblich geprägt. Die Story handelt von Krieger Link, der sich auf ein Abenteuer begibt, um Prinzessin Zelda zu retten. Leider ist dieses veraltete Rollenbild bis heute in vielen Spielen vertreten, auch wenn es langsam aber sicher immer mehr weibliche Heldinnen gibt, die eigenständig handeln und nicht übertrieben sexualisiert werden. Wir wünschen uns mehr davon!

Die Duracell-Hasen (1993)

Der berühmte Duracell-Hase wurde bereits in den 80er-Jahren zum Kultprodukt. Mit dem rosaroten Plüschhasen hat die Marke Duracell für ihre langlebigen und damals neuartigen Alkaline-Batterien geworben. Die Werbespots zeigen ihn beim Trommeln, aber auch bei Sportarten wie Boxen, Fußball oder eben beim Kajakfahren. Während der Konkurrenz nach und nach die Energie ausgeht, macht das Duracell-Häschen unermüdlich weiter. Fun Fact: Das Maskottchen wurde nicht nur zahlreich parodiert, sondern in bestimmten Ländern auch kritisiert. China hat das unschuldige Häschen als „nicht gesetzeskonform“ eingestuft, da es nach chinesischem Gesetz verboten sei, in Werbespots zu lügen oder übertreiben. Wie funktioniert denn dann dort Werbung?!

Game Boy Camera (1998)

Fast alles, was mit jedem Smartphone heutzutage easy möglich ist, hat 1998 bereits die Game Boy Camera samt Printer ermöglicht. Fotos machen, darauf herummalen oder -schreiben, Sticker erstellen und drucken – was will man mehr? Für viele Kids galt das Gerät damals als eine Art erste Digitalkamera, das mit seiner geringen Auflösung zwar sehr weit hinten lag, aber eben viele neue Funktionen mit sich brachte. Was der Typ in der Werbung genommen hat, wissen wir nicht – und wollen es auch gar nicht. Einmal anschauen reicht jedoch, um die Game Boy Camera nie wieder zu vergessen.

IBM (1998)

Das Problem, dass der Drucker nicht funktioniert, ist auch heute noch aktuell. An- und ausschalten oder am Kabel ruckeln sind ebenfalls immer noch gute Tipps, die man von Kolleg*innen bekommt. Das Potenzial des Gags schien IBM bereits in den 90ern erkannt zu haben, deren Zahlen damals jedoch schon zu sinken begannen. Der Werbespot macht es nicht besser. Während das Filmchen eigentlich ganz vielversprechend losgeht, lässt er seine Zuschauer*innen ratlos zurück. Wir hätten da noch eine Frage: Wer ist Niemeyer?

Telekom ISDN-Werbung (1999)

Schlecht gelaufen: Momentan macht Jan Ullrich nur Negativschlagzeilen, in den 90ern wurde er mit diesem Clip für die Telekom beinahe zur Werbeikone. Mit einer schauspielerischen Leistung, für die eindeutig der deutsche Filmpreis winkt, spielt er einen ahnungslosen Kunden, der sich für eine ISDN-Leitung interessiert. Markus Majowski, später für seine Teilnahme im Dschungelcamp bekannt, bietet ihm diesen mit voller Inbrunst an und lässt dabei keine Anspielung auf den Radrennsport aus. Äußerst subtil und professionell.

 

Share

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.