,

#WeWearCulture - eine virtuelle Fashion-Ausstellung von Google

#WeWearCulture - eine virtuelle Fashion-Ausstellung von Google

We Wear Culture Projekt von Google mit VR-Brillen

Was hat es damit auf sich, wenn etwa 20 mode- und kunstaffine Menschen mit VR-Brillen durch das Berliner Kunstgewerbemuseum laufen? Ganz einfach, Google hat eingeladen. Der Anlass: Ein wunderbares neues Projekt, das Mode als Kulturgut zeigen und in all ihren Facetten für jeden zugänglich machen möchte. “We Wear Culture” entstand in Zusammenarbeit zwischen Google und zwölf deutschen Partnern, darunter auch den Staatlichen Museen zu Berlin und dem Lette Verein Berlin, sowie über 180 weiteren Kulturinstitutionen aus aller Welt. Es handelt sich dabei um eine riesige virtuelle Fashion-Ausstellung, in der ihr euch 3.000 Jahre Modegeschichte ansehen könnt – und zwar auf eurem Smartphone!

Screenshot aus We Wear Culture Projekt von Google
Screenshot: We Wear Culture

Wie wäre es, einmal durch die größte Kostümsammlung der Welt im Metropolitan Museum of Art in New York zu streifen, Fachleute bei der Museumsarbeit zu beobachten oder verschiedene Heimstätten von Mode wie den Palast von Versailles zu besuchen? Das alles ist dank Google ab sofort jederzeit möglich, ohne dass ihr dafür in den Flieger steigen, geschweige denn überhaupt vom Sofa aufstehen müsst. Durch hochmoderne Technologien wie 360-Grad-Videos, Street View, hochauflösende “Gigapixel”-Bilder oder Virtual Reality taucht ihr mit nur wenigen Klicks in die Welt der Mode ein und steht auf einmal mittendrin. In VR-Filmen werden ikonische Kleidungsstücke wie das “Kleine Schwarze” von Chanel zum Leben erweckt und ihre Geschichte erzählt, viele ultra-hochauflösende Bilder zeigen Kleider bis ins Detail. Dafür braucht ihr übrigens nicht zwingend eine VR-Brille, sondern lediglich euer Smartphone oder den PC. Lustiger ist es mit den Brillen jedoch allemal – ich spreche da aus Erfahrung.

We Wear Culture Event von Google mit VR Brille

Egal, welche spannende Modefrage euch unter den Nägeln brennt, Google hat wie immer die Antwort. Warum wurde das “Kleine Schwarze” denn nun eigentlich zum Statement-Piece und wer hat noch mal die berühmte Blue Jeans erfunden? In den über 400 kuratierten Ausstellungen könnt ihr all das erkunden und findet jede Menge spannende Infos zu Stilikonen, Modebewegungen oder Herstellungsverfahren. Sie zeigen zum Beispiel, wie ein traditioneller Kimono gefertigt wird oder wie sich die Textilindustrie über die Zeit entwickelt hat. Ihr könnt Kleidungsstücke nach Epochen sortieren, aber auch nach bestimmten Farben.

Für das Projekt haben zahlreiche Mode-Experten, Kuratoren und Designer sowie Universitäten, Museen und Stiftungen aus der ganzen Welt gemeinsam gearbeitet, um Mode als Teil unserer Kultur zu zeigen, als Kunstform und anspruchsvolles Handwerk mit vielfältigen Einflüssen in unserer Gesellschaft. Der Name kommt also nicht von ungefähr, denn mit unserer Kleidung tragen wir jeden Tag auch ein Stück weit Kultur an uns – We Wear Culture!

Neugierig, wie das Ganze aussieht? Ihr findet die kostenlose Fashion-Ausstellung online unter g.co/wewearculture und über die Google Arts & Culture-App auf iOS und Android. Viel Spaß beim Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.