,

Goodbye Tinder: 6 alternative Dating-Apps

Goodbye Tinder: 6 alternative Dating-Apps

Frau mit Smartphone

Auf Tinder die große Liebe finden? Diesen Ruf hat die App wohl schon lange verloren. Zwar gibt es bei uns im Freundeskreis sogar ein Tinder-Baby, generell ist die Plattform jedoch eher für die Suche nach einer schnellen Nummer als nach einer ernsthaften Beziehung bekannt. Dass Online-Dating auch anders geht, beweisen diese fünf Alternativen. Happy Flirting!

Happn

Happn verbindet virtuelles Dating mit dem echten Leben. Die App zeigt euch nämlich an, welchen anderen Nutzern ihr im Laufe des Tages begegnet – zum Beispiel auf der Straße, im Supermarkt oder der U-Bahn. Sobald der oder die andere ebenfalls bei Happn angemeldet ist, seht ihr das Profil in eurer Timeline. Gefällt euch die Person, könnt ihr den Account liken, ohne dass es demjenigen angezeigt wird. Wenn ihr beide auf das Herz geklickt habt, könnt ihr miteinander plaudern. Mit dem Charm-Button habt ihr allerdings auch die Möglichkeit, euer Interesse offen zu bekunden. Es gibt sogar Statistiken, wie oft ihr euch bereits über den Weg gelaufen seid – schließlich trifft man sich immer mindestens zweimal im Leben …

Zur App 

Candidate

Candidate ist die perfekte Dating-App für alle Girl Player. Hier lernt ihr euch nicht über schnöde Profilinfos oder Fotos kennen, sondern über ein interaktives Spiel. Dieses ist ähnlich wie ein Quiz aufgebaut und ihr könnt bis zu fünf Fragen erstellen, die von dem oder der anderen beantwortet werden müssen. Anschließend darf der Fragensteller bewerten, wie kreativ die Antworten waren. Welcher User die liebste Antwort geliefert hat, erfährt man übrigens erst hinterher und auch Profilfotos werden erst im Anschluss freigeschaltet. Schlagfertigkeit ist bei Candidate also eindeutig wichtiger als nur das Aussehen.

Zur App

G33kdating

Eine Dating-App nur für Nerds? Jap, das gibt’s. Auf der Plattform g33kdating treiben sich angeblich nur Zocker, Cosplayer, Anime-Fans, Comic-Liebhaber und andere Geeks herum. Falls ihr also noch einen Gaming-Partner fürs Leben sucht, seid ihr hier vermutlich genau richtig. In den Einstellungen könnt ihr festlegen, was euch bei diesem besonders wichtig ist. Aus Faktoren wie dem Alter, Geschlecht, Geek-Style und bevorzugten Spiele-Plattformen ergibt sich dann der Geek-Kompatibilitäts-Algorithmus. Game up!

Zur App

Bumble

Wenn ihr keine Lust mehr auf plumpe Anmachen habt, solltet ihr euch die App Bumble anschauen. Auf dieser Plattform haben nämlich wir Frauen das Sagen. Vom Aufbau funktioniert sie ganz ähnlich wie Tinder, man lernt sich also über das Profilbild kennen. Letztendlich dürfen jedoch nur die weibliche User entscheiden, mit wem sie in Kontakt treten möchten und mit wem nicht. 24 Stunden lang hat man Zeit, um dem Dating-Partner zu schreiben, danach verschwindet das Profil wieder. Vielleicht macht genau das den Reiz aus?

Zur App

Willow

Willow bezeichnet sich als “ein Ort für Gespräche”. Anders als bei Tinder geht es hier deshalb auch nicht ums Aussehen, sondern den Charakter der Nutzer. Ein Algorithmus ermittelt, ob ihr mit anderen Singles intellektuell auf einer Höhe seid. In nur drei Schritten sollt ihr so das passende Match finden. Swipen ist übrigens trotzdem erlaubt.

Zur App 

What About We

Zu guter Letzt möchten wir euch noch “How About We” ans Herz legen – ebenfalls eine Plattform der etwas anderen Art. Hier geht es darum, den Namen der App möglichst kreativ weiterzuführen: “Wie wäre es, wenn wir uns gemeinsam den Sternenhimmel ansehen?”, “Wie wäre es, wenn wir zusammen ein Picknick machen?”, “Wie wäre es, wenn wir eine Seifenblasenmaschine bauen?”. Ihr erfahrt also direkt, ob ihr mit der anderen Person auf einer Wellenlänge seid und ähnliche Interessen habt oder nicht. Und wer weiß, vielleicht erlebt ihr ja auf diese Weise sogar das schönste Date eures Lebens …

Zur App 

Titelbild via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.