,

Ausstellungstipp: Die besten Bilder der Sony World Photography Awards

Ausstellungstipp: Die besten Bilder der Sony World Photography Awards

Professional Landscape von Peter Franck
Foto: Peter Franck

Der Herbst ist genau die richtige Zeit, um sich endlich mal wieder der Kultur zu widmen. Deshalb werden wir euch in den kommenden Monaten auch regelmäßig interessante Veranstaltungen vorstellen, die sich sowohl mit Ästhetik als auch Technik auseinandersetzen. Den Anfang macht eine Ausstellung, die Anfang November in Berlin eröffnet wird. Sie zeigt die schönsten Bilder der Sony World Photography Awards.

In diesem Jahr findet der internationale Wettbewerb bereits zum zehnten Mal statt. Aus 227.000 Einsendungen von Studenten über Hobbyfotografen bis hin zu Profis aus 183 Ländern haben die Juroren die bewegendsten und beeindruckendsten Werke aus der zeitgenössischen Fotografie ausgewählt. Im Fokus: international politisch und sozial engagierte Fotografie.

Daily Life Courtesy von Sandra Hoyn
Foto: Sandra Hoyn

Die Arbeiten der Gewinner sind dabei sehr unterschiedlich. Während in der Serie “Whiteout” des belgischen Fotografen Frederik Buyckx städtische Zivilisation und unberührte Natur aufeinanderstoßen, dokumentiert die Bilderserie “Das Verlangen der Anderen” von der Deutschen Sandra Hoyn den Alltag von Sexarbeiterinnen im Kandapara Bordell in Bangladesh. Peter Franck zeigt seinen Blick auf das Thema Meer in der Kategorie „Landschaft“. Die von der Jury gewählten Motive reichen von Naturaufnahmen über ausdrucksstarke Porträts bis hin zu abstrakter Fotografie aus der ganzen Welt.

Ab Anfang November sind die Arbeiten aller Gewinner sowie der Fotografen der Shortlists erstmals in Deutschland zu sehen. Die Ausstellung findet vom 8. November 2017 bis zum 21. Januar 2018 im Willy Brandt Haus in Berlin statt. Genügend Zeit also, um sich die starken Bilder in Ruhe anzusehen. Weitere Infos zu den Sony World Photography Awards findet ihr hier.

Professional Landscape von Frederik Buyckx
Foto: Frederik Buyckx

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.