,

Smartify - Shazam für Kunst

Smartify - Shazam für Kunst

Neon Zeichen "Art"

Jap, es gibt eine Menge überflüssige Apps da draußen. Smartify gehört sicherlich nicht dazu – die schlaue Anwendung erkennt automatisch Gemälde und macht den klassischen Audioguide damit überflüssig.

Wer kennt es nicht: Man steht im Museum vor einem Bild und fragt sich, was wohl die Story dahinter ist. Auch wenn Künstler und Entstehungsjahr in der Regel ausgewiesen sind, fehlen auf den kleinen Täfelchen oftmals weiterführende Informationen. Die App Smartify bietet die perfekte Lösung und funktioniert ähnlich wie Shazam: Kunstinteressierte müssen das entsprechende Werk lediglich fotografieren und erhalten im Gegenzug Hintergründe als Text und Audiodatei. Alle gescannten Kunstwerke werden außerdem in einer individuellen Bibliothek gespeichert und sind jederzeit abrufbar.

Um an die Infos zu gelangen, müsst ihr übrigens nicht zwangsläufig ins Museum gehen. Es reicht auch, wenn ihr eine Postkarte mit dem jeweiligen Motiv fotografiert. Smartify umfasst viele Sammlungen und funktioniert deshalb immer und überall. Somit wird Kunst auch für viele Menschen erfahrbar, die sonst vielleicht nie damit in Berührung kämen. Die Gründer der App setzen sich deshalb dafür ein, Zugriff auf so viele Sammlungen wie möglich zu erhalten, um ein möglichst vielfältiges Spektrum an Kunst anzubieten. Jeder Nutzer kann virtuelle Touren durch unterschiedliche Onlinegalerien machen.

Bisher sind Häuser wie das Rijksmuseum in Amsterdam, die National Gallery in London, das MoMA in New York oder das State Hermitage Museum in Sankt Petersburg an Bord, viele weitere sollen folgen.

Die App ist für iOS und Android erhältlich, zur Webseite geht’s hier entlang.

Foto via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.