,

5 clevere Tipps, mit denen du Datenvolumen beim iPhone sparst

5 clevere Tipps, mit denen du Datenvolumen beim iPhone sparst

Rosa iPhone auf Tisch

Geht es dir auch so, dass am Ende des Datenvolumens eindeutig noch zu viel Monat übrig ist? Dann haben wir hier ein paar schlaue Tipps, mit denen du den Datenverbrauch deines iPhones reduzierst und länger in gewohnter Geschwindigkeit surfen kannst.

1. Checke und regle deinen Verbrauch

Erst einmal solltest du herausfinden, wie viel Datenvolumen du überhaupt verbrauchst und welche Anwendungen die größten Datenfresser auf deinem Smartphone sind. Das funktioniert beim iPhone kinderleicht: Öffne die Einstellungen und klicke dann auf Mobiles Netz. Wenn du nach unten scrollst, findest du eine Liste mit all deinen Apps, die mobiles Internet benötigen. Daneben steht auch, wieviel sie jeweils verbrauchen.

Und jetzt mal ehrlich: Welche Apps davon benutzt du wirklich? An dieser Stelle solltest du rigoros ausmisten und alle Anwendungen, die du nie oder selten verwendest, direkt löschen oder vom mobilen Netz trennen. Dazu musst du einfach nur den Schalter neben der App umlegen. Ab sofort funktioniert sie dann nur noch, wenn dein Handy WLAN empfängt.

Eine zweite Möglichkeit ist es, nur die Hintergrundaktualisierungen einer App auszuschalten. Dazu musst du wieder in die Einstellungen gehen, zur jeweiligen Anwendung nach unten scrollen und sie anklicken. Anschließend kannst du die Hintergrundaktualisierung deaktivieren. Der Vorteil: Die App nutzt nur noch dann mobiles Netz, wenn du sie auch wirklich verwendest.

2. Deaktiviere die WLAN-Unterstützung

Mit iOS 9 ist auf unserem iPhone eine neue Funktion eingezogen, die sicherlich gut gemeint, gleichzeitig jedoch ein kleiner Datensauger ist: die WLAN-Unterstützung. Sie bewirkt, dass bei schlechtem WLAN-Signal automatisch deine mobile Verbindung genutzt wird. Das kann auf Dauer natürlich viel Datenvolumen kosten – vor allem, weil dem Nutzer nicht angezeigt wird, sobald er mobiles Netz verbraucht.

Zum Glück kannst du diese Funktion jedoch deaktivieren. Gehe auf Einstellungen und wähle dann den Punkt Mobiles Netz aus. Scrolle herunter zu WLAN-Unterstützung und schiebe den Regler nach links, um sie auszuschalten.

Aber denk dran: Sobald du die Möglichkeit hast, dich ins WLAN einzuwählen, solltest du diese auch nutzen. Mittlerweile gibt es sogar in vielen Fußgängerzonen, Einkaufszentren oder öffentlichen Verkehrsmitteln kostenloses WiFi. Jippie!

3. Schalte automatische App-Updates aus

Oft bekommen Apps gerade dann ein Update, wenn wir unterwegs sind und unser Smartphone nicht ans WLAN angeschlossen ist. Keine Frage, dass diese Downloads viel Datenvolumen kosten. Auch hier gibt es allerdings praktische Funktionen, um Updates besser kontrollieren zu können.

Gehe wieder in die Einstellungen und wähle dann iTunes & App Stores aus. Hier kannst du direkt sehen, welche Anwendungen automatisch geladen werden und die Funktion entweder für einzelne Apps oder generell für automatische Downloads deaktivieren.

4. Stelle die Push-Benachrichtigungen aus

Push-Benachrichtigungen können praktisch sein, machen sich aber nicht nur beim Datenvolumen, sondern ebenfalls beim Akku bemerkbar. Durch die Push-Funktion ist dein Handy nämlich dauerhaft mit dem Server verbunden und alle Nachrichten sind jederzeit abrufbar.

So kannst zum Beispiel die Push-Nachrichten für deine Mails deaktivieren: Gehe in die Einstellungen und dann auf Mail. Klicke jetzt auf Accounts und dann auf Datenabgleich. Hier kannst du die Funktion einfach mit dem Regler ausstellen. Es gibt dort auch die Möglichkeit, einen Zeitplan für den Abruf deiner Mails festzulegen – etwa alle 15 oder alle 30 Minuten. Wählst du hier Manuell aus, verbindet sich die App nur dann zum Server, wenn du sie auch wirklich öffnest.

5. Nutze Facebook und WhatsApp datenschonend

Facebook und WhatsApp gehören sicherlich zu den Anwendungen, die du am meisten benutzt. Leider verbrauchen die beiden Apps jedoch sehr viel Datenvolumen – aber auch hier gibt es Tricks!

Durch das automatische Abspielen von Videos in deinem Feed frisst Facebook unterwegs besonders viele Daten. Diese Funktion kannst du deaktivieren, indem du in der App unten rechts auf die drei Striche klickst. Gehe dann auf Einstellungen und Kontoeinstellungen. Hier findest du den Menüpunkt Videos und Fotos sowie Autoplay. Dort kannst du einstellen, wann die Videos abgespielt werden sollen.

Auch bei WhatsApp gibt es eine ähnliche Funktion, um Inhalte oder große Sprachnachrichten nur über WLAN herunterzuladen. Ebenso kannst du für WhatsApp-Anrufe den Datenverbrauch reduzieren. Wie das geht? Einfach in der App auf die Einstellungen klicken und dann auf Daten- und Speichernutzung gehen. Hier kannst du ganz genau bestimmen, welche Daten auf wie übertragen werden sollen.

Geschafft – war doch gar nicht so schwer, oder?!

Foto via Unsplash

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.