,

Unsere 10 Highlights von der IFA 2017 - Teil 1

Unsere 10 Highlights von der IFA 2017 - Teil 1

Und schon ist sie wieder vorbei, die Internationale Funkausstellung. Sechs Tage lang wurden in den Berliner Messehallen jede Menge Produktneuheiten und Trends in den Bereichen Hausgeräte, Audio, TV, Smart Home, Entertainment und Co. vorgestellt. Vielleicht haben einige von euch schon auf Instagram entdeckt, dass wir fleißig unterwegs waren, um extra für euch die schönsten technischen Innovationen des Jahres zu finden. Hier kommt der erste Teil unserer Top 10 Highlights von der IFA 2017:

Bang & Olufsen: BeoSound Shape

Ist es ein Kunstwerk? Ist es ein Interior-Accessoire? Keins von beidem – und doch beides gleichzeitig: Hinter diesem hübschen Wandschmuck verbirgt sich ein drahtloses Lautsprechersystem von Bang & Olufsen, das individuelles Design und angenehme Raumakustik miteinander vereint. Es besteht aus hübschen sechseckigen Kacheln, die ihr ganz nach eurem Geschmack an der Wand anbringen könnt. Dahinter stecken jeweils ein Lautsprecher, ein Verstärker oder akustische Dämpfer. Sechs Kacheln sorgen für ein perfektes Klangerlebnis, ihr könnt allerdings beliebig viele davon miteinander kombinieren. Noch besser: Es gibt eine große Auswahl an Stoffen und Farben, die von Blau und Violett über Grün und Beige bis hin zu Grau und Schwarz reichen. Unterschiedliche Wollstoffe in noch mehr Nuancen ergänzen das Sortiment.

Auf der technischen Seite überzeugt BeoSound Shape mit einem einzigartigen Upmixing-Algorithmus, der für ein so reales Klangerlebnis sorgen soll, dass man sich im Wohnzimmer wie auf einem Live-Konzert fühlt. Bang & Olufsen nennt das Ganze passenderweise “Band an der Wand”. Hinter einer der Kacheln versteckt sich außerdem ein BeoSound Core Verbindungshub, der kabelloses Streamen von Musik vom Smartphone möglich macht. Auf dieser Seite findet ihr ein Online-Designtool, mit dem ihr euren eigenen Wandschmuck zusammenstellen könnt, außerdem bekommt ihr dort Empfehlungen zur optimalen Platzierung für die beste Akustik.

BeoSound Shape ist seit August 2017 bei Bang & Olufsen erhältlich. Ein Standard-Setup mit sechs Kacheln kostet ab 4.000 Euro.

BeoSound Shape Lautsprecher von Bang & Olufsen
Foto: Bang & Olufsen

Samsung: Waschmaschine WW8800 mit QuickDrive-Technologie

Zugegeben, Waschmaschinen klingen erst mal nicht sehr spannend – dieses Modell von Samsung hat uns allerdings restlos überzeugt. Durch die integrierte QuickDrive-Technologie wäscht sie eure Wäsche nämlich in nur 39 Minuten blitzblank. Die Maschine ist mit einer besonderen Rückwand ausgestattet, die sich unabhängig von der Trommel dreht und eine multidimensionale Waschbewegung erzeugt. So kann die Zeit des Waschgang bis auf die Hälfte reduziert werden. Mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben!

Obendrein kommt die Waschmaschine aber noch mit weiteren cleveren Features daher. Besonders toll finde ich die AddWash-Tür, mit der man Teile ganz einfach während des Waschgangs nachladen kann. Mir passiert es nämlich ständig, dass ich Kleidungsstücke entweder im Wäschekorb vergesse oder gerade noch trage, wenn ich bereits auf den Startknopf gedrückt habe. Außerdem gibt’s eine App, mit der ihr die Waschmaschine von unterwegs aus steuern könnt. Und auch das ist noch nicht alles: In der QuickDrive WW800 sind verschiedene Sensoren verbaut, die die Lauf-, Spül- und Schleuderzeit sowie Wassertemperatur- und menge auf die Textilien in der Trommel anpassen. Die smarte Technologie namens AutoOptimalWash übernimmt sogar die Dosierung des Waschmittels für euch und schickt eine Push-Nachricht auf das Handy, wenn Reinigungsmittel nachgefüllt werden muss.

Bisher gibt es leider noch keine Infos zu Preis und Verfügbarkeit, wir halten euch aber auf dem Laufenden.

Samsung Waschmaschine mit QuickDrive-Technologie
Foto: Samsung

AEG: Wäschetrockner aus der 9.000er Serie

Als weiteren Neuzugang in unserem Badezimmer wünschen wir uns einen Wäschetrockner aus der 9.000er Serie von AEG. Die Hightech-Geräte sind sogar für empfindliche Textilien geeignet und haben für Wolle, Feinwäsche und Co. einen passenden Trockengang. Mit der innovativen SensiDry-Wärmepumpentechnologie kontrollieren sie die Trommelbewegung und arbeiten dabei gezielt mit einer niedrigen und gleichzeitig schonenden Temperatur. So müsst ihr euch keine Sorgen um Farbe, Größe oder Beschaffenheit eurer Lieblingsteile machen.

Mit der My AEG App könnt ihr die Geräte außerdem bequem vom Smartphone aus steuern. Sie zeigt euch beispielsweise, wie weit die Maschine mit dem Trocknen ist oder ihr könnt darüber den Knitterschutz aktivieren, wenn ihr gerade nicht zu Hause seid. Darüber hinaus verrät euch die Anwendung, welches Programm ihr am besten bei welchem Material verwendet.

Auch hier berichten wir, sobald die Wäschetrockner aus der 9.000er Serie erhältlich sind.

Smartphone mit My AEG App
Foto: AEG

Miele: Dialoggarer – Backofen der Zukunft

Als wir durch Zufall auf der Pressekonferenz von Miele gelandet sind, haben wir ein ziemlich abgefahrenes Produkt entdeckt, das wir euch nicht vorenthalten möchten: den Dialoggarer. Dabei handelt es sich um ein Küchengerät, das wie ein herkömmlicher Backofen aussieht, in Wirklichkeit aber so viel mehr zu bieten hat. Es enthält eine völlig neue Technologie, die mittels elektromagnetischer Wellen auf die Beschaffenheit von Lebensmitteln eingeht und somit den perfekten Garpunkt findet. Egal, ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – alle Speisen werden gleichmäßig gegart, behalten somit ihre Struktur und bleiben besonders saftig. Dabei ist der Dialoggarer bis zu 70 Prozent schneller als herkömmliche Geräte.

Das ist aber noch nicht alles: Die Neuheit von Miele bereitet nicht nur einzelne Lebensmittel perfekt zu, sondern schafft dies auch mit einem kompletten Menü. Ihr könnt also einfach verschiedene Zutaten mit unterschiedlichen Garzeiten gemeinsam aufs Blech geben und trotzdem werden alle von ihnen gleichzeitig fertig. Bei der Pressekonferenz wurde das Verfahren an einem rohen Fischfilet in einem Eisblock gezeigt. Nach nur wenigen Minuten war der Fisch gar, während der Eisblock kein Stück geschmolzen ist. Auch hier gibt es natürlich eine App, mit der ihr aus verschiedenen Automatikprogrammen wählen oder neue Rezeptideen finden könnt. Auch Einkaufslisten lassen sich mit der Anwendung verwalten.

Der Dialoggarer wird ab April 2018 im Handel sein.

Dialoggarer von Miele
Foto: Miele

Sony: Kabelloser Lautsprecher mit integriertem Google Assistant

Auch smarte Home-Assistenten waren auf der IFA natürlich ein großes Thema. Uns hat vor allem das Modell LF-S50G von Sony angesprochen, ein kabelloser Lautsprecher mit integriertem Google Assistant. Dank der Sprachsteuerung kann man ihm Fragen zu unterschiedlichsten Themen stellen. Außerdem könnt ihr damit verbundene Lampen, Thermostate und Co. steuern. Der Lautsprecher kommt mit 360-Grad-Sound und lässt sich zusätzlich zur Stimme auch mit Gesten steuern. So könnt ihr per Handbewegung die Lautstärke anpassen oder zum nächsten Titel skippen.

Sowohl der Lautsprecher als auch die Fernseher aus der Bravia-Reihe und andere Produkte von Sony lassen sich problemlos mit kompatiblen Geräten anderer Unternehmen verbinden und nutzen. So gibt es zum Beispiel eine Multiroom-Musikwiedergabe für verschiedene Räume oder die Möglichkeit, nach Rezepten oder Restaurants zu suchen. Die Ergebnisse werden anschließend direkt auf dem Fernsehbildschirm angezeigt.

Der Lautsprecher wird ab Dezember 2017 in Deutschland erhältlich sein.

Lautsprecher mit Google Assistant von Sony
Foto: Sony

Hier geht’s zum zweiten Teil unserer IFA-Highlights –

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.