,

Hallo, Dash!

Hallo, Dash!

Hallo Dash! Heute probiere ich mit den beiden Kindern meiner Freunde den Lernroboter Dash aus. Ich bin gefühlt gerade erst zur Tür herein gekommen und der bunte Karton ist schon aufgerissen.

Wir sitzen auf dem Teppich und lernen unseren neuen, kugeligen Freund erst einmal kennen. Was können wir denn jetzt eigentlich mit Dash machen? Während ich noch die Gebrauchsanweisung studiere, legen die beiden schon mal los.

dash_20161222_03

Mit unserem kleinen Roboter können wir viel Neues lernen. Er bringt uns nicht nur das Programmieren auf spielerische Weise näher, sondern deckt auch Bereiche wie Technik und Mathematik ab. Das ist wirklich super, aber Kinder sollen in erster Linie spielen. Und auch das funktioniert sehr gut.

dash_20161222_01
dash_20161222_05
Unseren Parcours und das Labyrinth meistert Dash mit Bravour. Die Kids sind begeistert, denn Dank der vielen Sensoren reagiert Dash auf unerwartete Hindernisse mit kleinen Gesten. Die Routen werden ganz einfach per App auf dem Smartphone oder Tablet Schritt für Schritt bestimmt.
dash_20161222_04
Erfunden wurde Dash von Vikas Gupta in San Francisco. Nach der Geburt seiner eigenen Tochter, stellte er sich die Frage, wie er seine Kinder spielerisch auf eine digitalisierte Zukunft vorbereiten kann. Das Ergebnis war Dash. Inzwischen gibt es sogar 8000 kleine, blaue Dash Roboter in Klassenzimmern. Wie gern würde ich da noch mal zur Schule gehen.

Wir haben hier sehr viel Spaß und gleichzeitig werden unsere kognitiven Fähigkeiten spielerisch gefördert. Mit Zubehör wie dem Abschlepphaken, einer Schaufel und dem Katapult können wir viele Abenteuer erfinden und vergessen die Zeit. Gut, dass Dash an uns denkt und mit einem leckeren Cupcake in der Schaufel um die Ecke kommt – den Cupcake-Bring-Service haben wir ihm natürlich vorher eingeflüstert.

Irgendwo habe ich gelesen, dass Dash auch Tanzen und Singen kann. Allerdings möchte ich das nicht ausprobieren, denn bei meinem Talent, wird unser kugelrunder Freund wahrscheinlich schnell das Weite suchen. Das Singen überlasse ich lieber den Kids.

Fazit: Dash ist eine tolle Erfindung zum Lernen und Spielen, er macht nicht nur den Kindern, sondern auch uns Erwachsenen Spaß! der Roboter kostet um die 180€ und ist zum Beispiel hier erhältlich.

Viel Spaß!

dash_20161222_02

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.