,

Verlosung | Nikolaus - Mit dem Starter Kit von Codino einfach Programmieren lernen

Verlosung | Nikolaus - Mit dem Starter Kit von Codino einfach Programmieren lernen

Die Fähigkeit, Programmieren zu können, hat längst nicht mehr das nerdige Image, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Ganz im Gegenteil: In Zeiten des Internet of Things, Virtual Reality und der Digitalisierung der Arbeitswelt wird Coding plötzlich für jede*n von uns wichtig. Doch wie fängt man eigentlich am besten damit an? In der Volkshochschule, mit E-Learning-Programmen oder doch lieber dem guten alten Fachbuch? Mit Codino lernt ihr die wichtigsten Grundlagen ganz einfach spielerisch zu Hause und bringt euren Code dank kleiner Projekte in die reale Welt.

Zugegeben, Programmieren lernen klingt erst einmal ziemlich trocken. Den ganzen Tag vorm Rechner sitzen und Zeilen eintippen? Allein der Gedanke daran hält sicherlich viele davon ab, sich überhaupt näher mit dem Thema zu beschäftigen. Die beiden Gründer von Codino haben einen Weg gefunden, um Programmiersprachen interessant zu machen, indem sie über die virtuelle Erfahrung hinausgehen. Das Starter Kit des jungen Unternehmens besteht aus einem Baukasten mit zehn spannenden Projekten wie blinkenden LED-Lichtern, einem Lügendetektor, einer digitalen Glaskugel oder einem Keyboard mit Display, die euren Code im Handumdrehen zum Leben erwecken. Jedes Projekt besteht aus drei Stufen:

  • Build: In diesem Teil baut ihr euren eigenen Stromkreis mit Komponenten wie LED-Lampen, Schaltern, Sensoren, Displays oder Lautsprechern.
  • Code: Anschließend lernt ihr in einfachen Step-by-Step-Anleitungen, wie man am PC den passenden Code für das entsprechende Projekt programmiert.
  • Play: Sobald ihr euer Projekt erfolgreich abgeschlossen habt, könnt ihr es im letzten Teil weiterentwickeln und selbst kreativ werden.

Ausprobiert: Das Codino Starter Kit im Test

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und das Starter Kit für euch getestet. Was meint ihr, ob wir erfolgreich waren?

Der Inhalt des Starter Kits besteht aus vielen Kabeln, Widerständen, Schaltern LEDs, einem Steckbrett, einem Controller und anderen elektronischen Bauteilen. Das kann auf den ersten Blick etwas erschlagend wirken, wird im Handbuch aber alles super einfach und übersichtlich erklärt. Im nächsten Teil erfährt man grundlegende Infos zum Coding mit C/C++ – eine der wichtigsten Programmiersprachen überhaupt. Sobald ihr auf eurem PC (Mac oder Windows) die kostenlose Software installiert habt, kann es auch schon losgehen.

Die ersten Schritte sind wirklich einfach. In Projekt Nummer eins geht es darum, eine LED-Lampe in 15 Minuten zum Leuchten zu bringen. Am Anfang erfahrt ihr, welche Bauteile ihr für die Aufgabe braucht. Im Build-Teil lernt ihr dann, wie man einen einfachen Stromkreis baut und wie die Widerstände und LEDs funktionieren. Die einzelnen Steps sind sehr übersichtlich erklärt. Besonders praktisch finde ich die Abbildungen zu jedem Projekt, an denen ihr noch einmal überprüfen könnt, wie ihr Kabel, Lampen und andere Bauteile stecken müsst. Danach könnt ihr im Programm euren ersten Code eingeben, den ihr ebenfalls im Handbuch findet. Nach jeder Zeile wird erläutert, wofür der Code notwendig ist und welche Befehle ihr damit gebt. Tatsächlich alles einfacher als gedacht.

Der spannendste Moment ist natürlich, wenn der Stromkreis fertig gebaut und der Code komplett eingegeben ist. Dann müsst ihr den Controller nur noch per USB-Kabel mit eurem PC verbinden und auf Upload klicken. Achtet außerdem darauf, dass ihr im Programm das richtige Board und den richtigen Port ausgewählt habt, damit das LED-Licht leuchten kann. Geschafft, unsere Lampe brennt!

Die folgenden Projekte funktionieren im Prinzip genauso wie beschrieben, sowohl Stromkreise als auch Codes werden jedoch immer komplexer. Im nächsten Jahr kommen außerdem Boxen mit neuen, weiterführenden Projekten auf den Markt.

Unser Fazit:

Bis auf drei kleine Projekte auf Made with Code hatte ich bisher noch keine Berührungspunkte mit dem Programmieren, auf meiner Ausprobieren-Liste stand es allerdings schon länger. Mich nach Feierabend jedoch gleich wieder an den PC zu setzen und weiterzuarbeiten, hat mich bisher davon abgehalten. Genau deshalb finde ich den spielerischen Ansatz von Codino super, weil die kleinen Projekte zum Ausprobieren motivieren und Spaß machen – vor allem dann, wenn man eine Aufgabe erfolgreich gelöst hat. Ich habe die brennenden Lämpchen und Co. jedenfalls immer gleich stolz meinen Freunden präsentiert und bisher kam mein neues Hobby bei ihnen ziemlich gut an.

Abgesehen davon, dass mit den Stromkreisen die Kenntnisse aus dem Physikunterricht aufgefrischt werden, wird Programmieren mit Codino wirklich leicht erklärt. Viele Befehle wiederholen sich in den einzelnen Projekten, sodass man schon nach kurzer Zeit ein Gespür dafür entwickelt. An sich funktioniert Coden wie Vokabeln lernen – durch die ständige Wiederholung fließen manche Zeilen schon nach ein paar Mal wie von selbst. Sollte am Code etwas nicht stimmen, zeigt die Software außerdem automatisch mögliche Fehler und die entsprechende Zeile an, sodass man nicht noch einmal ganz von vorne beginnen muss oder ratlos vor dem Rechner sitzt. Ich bin derzeit bei Projekt 5 angelangt und schon gespannt, wie weit ich kommen werde. Kleiner Tipp: Das derzeitige Winterwetter eignet sich perfekt zum ausgiebigen Tüfteln …

Hintergrund zu Codino

Codino wurde im letzten Jahr von Dr. Alexander Mrozek und Carl Stephan Hillekamps gegründet. Die beiden Mitarbeiter eines großen Unternehmens aus dem Silicon Valley haben sich 2010 bei einer Unternehmensberatung kennengelernt und schnell festgestellt, dass grundlegende Programmierkenntnisse heutzutage für jeden wichtig sind. Mit Codino wollen sie vor allem Jugendlichen ab 14 Jahren, Studierenden und Menschen ohne Vorkenntnisse den Einstieg ins Programmieren erleichtern. Für ihre tolle Idee wurde das Team aus Berlin mit dem BVDW Gründerpreis ausgezeichnet.

Gewinnt ein Starter Kit und probiert es selbst aus!

Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, haben wir eine kleine Überraschung zum Nikolaus parat. Wir verlosen an euch ein komplettes Starter Kit von Codino. Darin sind enthalten:

  • Umfassendes Manual in deutscher Sprache, das jeden Schritt detailliert erklärt
  • 1 Arduino Uno Controller
  • 1 Steckbrett
  • 1 LCD Display (ready-to-use)
  • 1 PIR Sensor
  • 1 Piezo-Lautsprecher
  • 10 Taster
  • 1 TMP Sensor
  • 1 Potentiometer
  • LEDs, Widerstände & Kabel
  • 1 USB Kabel

Und so nehmt ihr am Gewinnspiel teil: Hinterlasst uns unter diesem einen Artikel einen Kommentar mit gültiger E-Mailadresse und verratet uns bis zum 13.12. um 12 Uhr, was euch am Coden besonders interessiert. Der oder die Gewinner*in wird im Anschluss per E-Mail von uns benachrichtigt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Wir drücken euch die Daumen!

17 Responses
  1. Mich interessiert das Coden ansich. Ich habe keine Ahnung davon, würde aber gern etwas lernen. Klingt sehr spannend.

  2. Das ist ja super! Ich kannte bisher nur Roboter. Aber das ist ja flexibel. Das wäre auch nicht nur was für Kinder, sondern auch für meinen Mann

  3. Ah, davon hab ich schon mal gehört und habe es auf meiner Liste gehabt. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk für meine Tochter!

  4. Ich habe schon Programmierkurse im Internet ausprobiert. Den praktischen Bezug finde ich hier noch spannender.

  5. Super Idee! Wollte ich schon immer mal ausprobieren, aber hab mich bisher noch nicht dazu aufraffen können 😀 Das Paket wäre ein super Anreiz!

  6. Wow wie cool ist das denn? Ich will schon längst Programmieren lernen… Ich bestell mir gleich das Starter Kit von Codino

  7. Toll, ich würde sehr gerne mal in das Thema reinschnuppern 🙂

  8. Ich hüpfe auch mal in den Lostopf. Wäre ein tolle Überraschung für meine Kinder!

  9. Ich will schon eeeeewig Coden lernen! Das wäre wirklich sehr hilfreich für mich!

  10. Ich arbeite in einem Projekt zur Digitalisierung und IT-Affinität von Mädchen und jungen Frauen, da wäre das die perfekte Ergänzung für unser Schülerlabor!

  11. ui wie toll. ich habe vor kurzem angefangen html code anzuwenden und ich finde die Idee, es mit einer “greifbaren” Anwendung zu erlenen, super. würde es auch gern mal testen. Frohen Nikolaus

  12. Super schönes kit. Ich habe vor Jahren schon mal erste Gehversuche beim Coden gemacht, aber dann aus Zeitmangel wieder aufgegeben. Es wäre cool mal wieder anzufangen und lustige Sachen für die Wohnung zu bauen.

  13. Ich habe keine Ahnung von Coden. Und hoffe dies spielerisch zu erlernen. Wäre vielleicht auch was für meine Schüler.

  14. Das wollte ich schon immer mal verstehen. Hört sich super an!

  15. Das hört sich total spannend an – gerade für meine 14-jährige wär es genau das Richtige. Da könnten dann Mama und Tochter ein neues Hibby entdecken ::-)

  16. Coden bietet unglaublich viele Möglichkeiten und diese zu erlernen macht sicherlich viel spaß

  17. Ein Knaller – weil man sooo viele Möglichkeiten zur Gestaltung von Programmen hat, die man zur Steuerung von Robotern oder ähnlichem nutzen kann.
    Vielleicht hab ich Glück… würde mich sehr freuen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.