,

Nachhaltige Textilpflege mit dem AEG Care Label Project

Nachhaltige Textilpflege mit dem AEG Care Label Project

Teaser für AEG Care Label Project

Der Verschleiß an Kleidungsstücken ist heute höher denn je. Kein Wunder, wenn Ketten wie Primark ihre Waren so günstig verkaufen, dass man quasi jeden Tag ein neues Outfit tragen könnte. Es liegt allerdings nicht nur an schlechter Qualität oder kurzlebigen Trends, dass viele Teile schon nach kurzer Zeit in der Mülltonne landen. Veraltete Waschgewohnheiten sorgen dafür, dass Farben schnell an Leuchtkraft verlieren oder Schnitte plötzlich nicht mehr richtig sitzen. Genau deshalb hat AEG gemeinsam mit kreativen Köpfen aus der Modebranche das Care Label Project ins Leben gerufen, um mehr Bewusstsein für umweltfreundliche und kleidungsschonende Wäschepflege zu schaffen.

Hältst du dich beim Waschen an die Angaben auf dem Pflegeetikett oder entscheidest du eher nach Bauchgefühl? Ich muss zugeben, dass ich nur selten einen Blick auf das Schildchen werfe und meine Kleidung eigentlich immer nach dem selben Schema wasche: Pflegeleichtes bei 30 Grad, Kochwäsche bei 60 Grad und spezielle Teile mit dem Woll- oder Handwaschprogramm. Eine Studie von AEG ergab, dass ein Drittel der Verbraucher die Pflegesymbole auf den Etiketten sowieso verwirrend fänden. Aus diesem Grund haben sie das neue Pflege-Label “Don’t Overwash” entwickelt, das alte Pflegegewohnheiten in den folgenden vier Kategorien auf den neuesten Stand bringen soll:

  • das alte “Gebot” für chemische Reinigung
  • das Waschen bei zu hohen Temperaturen
  • die Handwäsche
  • die veraltete Empfehlung, empfindliche Stücke nicht im Wäschetrockner zu trocken

Don't Overwash Pflegeetikett von AEG

Better care and better clothes for a better environment

Dafür hat sich AEG 14 Nachwuchsdesigner ins Boot geholt, darunter auch Abury, Julia Winkler und Tim Labenda, die absolute Experten in Sachen Mode und Nachhaltigkeit sind. Die Fashion-Profis haben sowohl durch AEG-Produkte als auch neue Pflegehinweise gelernt, dass sich empfindliche Textilien mit modernen Technologien mittlerweile problemlos pflegen lassen. Ihre aktuellen Kollektionen haben sie deshalb mit dem “Don’t Overwash”-Label versehen, um sie für euch zu langlebigen Lieblingsteilen zu machen.

Wer seine alten Waschgewohnheiten über Bord werfen möchte, findet auf der Webseite von AEG einen ausführlichen Guide mit vielen spannenden Infos rund um das Care Label Project. Diese nachhaltige Art der Textilpflege schont übrigens nicht nur euer Konto, sondern ebenfalls die Umwelt. Vielleicht genau der passende Schritt, um sich langsam an das Thema Fair Fashion heranzutasten und einen kleinen Beitrag zur Fashion Revolution zu leisten? Richtig Waschen kann schließlich jeder und mit gutem Gewissen macht die Hausarbeit gleich viel mehr Spaß, versprochen!

Look von Tim Labenda aus dem AEG Care Label Project

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.